Von Sophia Beiter 0
Letzter Platz für Deutschland

ESC 2016: Das sagt Jamie-Lee Kriewitz zu ihrer Niederlage

Jamie-Lee bei ihrem ESC-Auftritt 2016

Jamie-Lee bei ihrem ESC-Auftritt 2016

(© Getty Images)

Gestern Abend (14. Mai) war das große Finale des Eurovision Song Contest in Stockholm. Während sich Sängerin Jamala für die Ukraine den Sieg holte, landete Deutschlands Vertreterin Jamie-Lee Kriewitz auf dem allerletzten Platz. Nun wandte sich die „The Voice of Germany“-Gewinnerin auf Facebook an ihre Fans.

Für Deutschland lief es beim Eurovision Song Contest gar nicht gut. Manga-Fan und „The Voice of Germany“-Siegerin Jamie-Lee Kriewitz (18) musste eine herbe Niederlage einstecken. Für ihren Song „Ghost“ und ihren Auftritt im Manga-Stil konnte sie nur 11 Punkte ergattern und belegte damit den letzten Platz. Auf Facebook schreibt sie nun aber, dass die Zeit beim ESC 2016 trotz der Niederlage eine unglaublich tolle Erfahrung war.

Jamie-Lee lässt den Kopf nicht hängen, denn sie weiß, dass sie eine gute Performance abgeliefert hat: „Ich persönlich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung“, meint sie auf ihrem Facebook-Account. Vor allem die tolle Unterstützung ihrer treuen Fans, betont die 18-Jährige mehrmals und schätzt sie von ganzem Herzen: „Danke an alle, die mich unterstützt und für mich gevotet haben!“

Von der ESC-Gewinnerin Jamala (33), die mit dem Song „1944“ für die Ukraine antrat und schon im Vorfeld als einer der Favoritinnen gehandelt wurde, zeigt sich Jamie-Lee begeistert und freut sich mit ihr über den verdienten Sieg. Die Krimtartarin konnte von Jury und Zuschauern ganze 534 Punkte holen.

 
Quiz icon
Frage 1 von 12

"Eurovision Song Contest" Quiz Wer gewann den ESC mit einem absoluten Punkte-Rekord?