Von Victoria Heider 0
Trotz guter Quoten

Erfurter „Tatort“ wird nach zwei Folgen abgesetzt

Einige „Tatort“-Teams bestehen bereits seit Jahrzehnten, doch der in Erfurt spielende neueste Teil der Krimireihe wird nach lediglich zwei Folgen eingestellt. Warum hat sich der MDR trotz guter Quoten zu diesem Schritt entschieden?


Klick dich hier in die Bildergalerie >

Der jüngste Zuwachs zur „Tatort“-Familie, das Team aus Erfurt, stellt nach nur zwei Folgen die Ermittlungen ein. Diese traurige Nachricht bestätigte die MDR-Sprecherin Susanne Odenthal gegenüber der „Bild“.

Darsteller nicht mehr interessiert

Die Kritiker waren sich einig, dass Friedrich Mücke (33), Alina Levshin (30) und Benjamin Kramme (32) nicht überzeugen konnten. Die „Tatort“-Quoten waren dennoch gut. Die schlechten Rezensionen scheinen an den Hauptdarstellern Friedrich Mücke und Alina Levshin aber nicht spurlos vorübergegangen zu sein. Die zwei Jungschauspieler entschieden sich, den „Tatort“ zu verlassen.

Der geplante dritte Teil wird nicht mehr gedreht

Mit nur einem verbleibenden Hauptdarsteller ist es natürlich kaum möglich eine neue Serie zu etablieren und so wurde das Format mit sofortiger Wirkung abgesetzt. „Wir bedauern das sehr, auch wenn wir die Entscheidung der Schauspieler natürlich respektieren. Damit verabschieden wir uns nicht nur von wunderbaren Schauspielerpersönlichkeiten, sondern in der Folge auch von der Idee des Erfurter Ermittler-Trios“, so Sendersprecherin Odenthal.

Noch mehr aktuelle Promi-News? Dann melde dich für den kostenlosen Promipool-Newsletter an. 


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Quiz icon
Frage 1 von 10

Promi-News des Jahres 2014 Quiz Wie heißt der neue Freund von Heidi Klum?