Von Nils Reschke 1
Schlag den Raab

Entscheidung beim Schnipsen: Stefan Raab schlägt Stahlbauschlosser Andre

Das Publikum hatte entschieden: Für die 41. Ausgabe von „Schlag den Raab“ schickte es Andre ins Rennen.


Stefan Raabs Gegner bei der 41. Ausgabe von „Schlag den Raab“ kommt aus Gelsenkirchen, ist von Beruf Stahlbauschlosser – und ein Bär von einem Mann. Der 1,95 Meter große Hüne wollte den Kampf um die 1,5 Millionen Euro, die im Jackpot lagen, aufnehmen. Doch auch er musste sich am Ende mal wieder Stefan Raab beugen, der das Preisgeld für die Show, die nach der Sommerpause im September fortgesetzt wird, auf zwei Millionen Euro in die Höhe trieb.

Dabei hatte durchaus Hoffnung bestanden. Kommentator Frank Buschmann vermutete bei Andres Wahl schon: „Der frisst Stefan auf.“ Selbst Moderator Steven Gätjen witzelte: „Das ist heute Hulk gegen Hobbit.“ Womit klar wen, welche Rolle er für Kandidat Andre und Stefan Raab angedacht hatte. Spiel eins namens „Klammern“ gewann Andre direkt. Danach entwickelte sich ein packendes Duell zwischen dem Raabinator uns seinen Herausforderer.

„Schlag den Raab“ endet nach Spiel 14

Und am Ende war dann irgendwie alles wie immer bei „Schlag den Raab“: Stefan in Siegerpose und ein Kandidat, der mit leeren Händen nach Hause geht. Nach Spiel 14 „Schnipsen“ war um 1.03 Uhr dann Schluss. Stefan Raab hatte mit 65:40 die beliebte Unterhaltungsshow auf ProSieben für sich entschieden, zum 27. Mal nun schon gewonnen. Am 14. September liegen somit zwei Millionen Euro im Jackpot bei der 42. Ausgabe von „Schlag den Raab“.


Teilen:
Geh auf die Seite von: