Von Fabienne Claudinon 0
„Studio Amani“

Enissa Amani freut sich über bessere Quoten

Enissa Amani kommt mit „Studio Amani“ auf ProSieben

Enissa Amani kommt mit „Studio Amani“ auf ProSieben

(© Boris Breuer / ProSieben)

Seit Anfang März hat Enissa Amani mit „Studio Amani“ ihre erste eigene TV-Show. Die Quoten der ersten Folge versprachen viel Erfolg. Doch schnell verzeichnete sich ein Rückgang. Bei der gestrigen Folge stiegen die Quoten wieder.

Enissa Amani (32) bekam mit „Studio Amani“ ihre erste eigene Show. Seit Anfang März läuft die Sendung der Komikerin, die mit einem Comedy-Preis ausgezeichnet wurde, auf ProSieben. Die erste Folge lief erfolgsversprechend an. Mit sensationellen 16,8 Prozent bei den Umworbenen legte Enissa den besten Comedy-Start im Privat-TV seit mehr als zehn Jahren hin, so „Quotenmeter“. Doch dieses Niveau konnte nicht gehalten werden. Innerhalb von vier Wochen halbierte sich der Marktanteil von „Studio Amani“. Doch jetzt darf sich Enissa Amani, deren Name einen Buchstabendreher enthält, über bessere Quoten freuen.

Die gestrige Sendung (11. April) brachte 9,6 Prozent Marktanteil ein, wie „Quotenmeter“ weiter berichtet. Damit liegt „Studio Amani“ zwar immer noch unter dem Senderschnitt, ist aber auf einem guten Weg. Anders sieht es da bei Lena Gerckes (28) Show „Prankenstein“ aus. Nach der erfolgreichen ersten Staffel vergangenen Sommer kämpft das TV-Format jetzt mit schlechten Quoten. Lediglich 970.000 Zuschauer schalteten gestern Abend um 21.15 Uhr ein. Somit sollte eine weitere Staffel erst einmal nicht geplant sein.  

Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Mit wem war Yvonne Catterfeld vor Oliver Wnuk liiert?