Von Sabine Podeszwa 0
Energy in the Park abgebrochen

"Energy in the Park"-Konzert wegen Sturmwarnung abgebrochen

Das Konzert "Energy in the Park" in Berlin, musste am Samstag abgebrochen werden, da vom Wetterdienst eine Sturmwarnung ausgesprochen wurde. Fans und Stars zeigten sich sehr enttäuscht.


Welch eine Enttäuschung für alle Besucher des "Energy in the Park"-Konzerts am gestrigen Samstag. Wegen schlechtem Wetter und einer Sturmwarnung musste das Konzert mittendrin abgebrochen werden.

Die Veranstaltung fand im Strandbad Wannsee in Berlin statt und sollte eigentlich eine tolle Party werden. Die Stimmung war laut Promiflash, trotz schlechtem Wetter, richtig gut. Auf einer schwimmenden Bühne traten deutsche und internationale Stars auf und heizten dem Publikum richtig ein. Einige Stars konnten ihren Auftritt auch noch problemlos über die Bühne kriegen. So traten zum Beispiel Finn Martin (ESC-Vorentscheid) und Yasha ("Lila Wolken") auf. Doch als Frida Gold auf der Bühne stand, regnete es sehr stark und es wurde eine Sturmwarnung des Wetterdienstes ausgesprochen.

Die Veranstalter des Radio-Senders Energy brachen das Konzert daraufhin ab. Das Risiko für Besucher und die Musiker auf der Bühne war einfach zu groß. Internationale Stars wie Sean Paul, Madcon und Sunrise Avenue konnten dementsprechend nicht mehr auftreten und zeigten sich sehr enttäuscht. Sean Paul versprach seinen Fans jedoch so schnell wie möglich wieder nach Deutschland zu kommen, um für sie aufzutreten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: