Von Lena Gertzen 0
Preisverleihung in New York

Emmy für Deutschland: „Unsere Mütter, unsere Väter" räumt ab

TV-Deutschland darf stolz auf sich sein! Die Miniserie „Unsere Mütter, unsere Väter“ brachte der Bundesrepublik nun einen Emmy ein! Zu sehen war der Dreiteiler vorab im ZDF, aber auch in den amerikanischen Kinos.

Tom Schilling aus "Unsere Mütter, unsere Väter"

Tom Schilling

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Was für wunderbare Neuigkeiten für die deutsche Filmindustrie! Der Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“, der von den Lebenserfahrungen fünf junger Leute während des Zweiten Weltkrieges handelt, wurde am Montagabend in New York mit einem Emmy ausgezeichnet.

Film mit Tiefgang

Die heiß begehrte Goldstatue wurde von den Hauptdarstellern der Serie in Empfang genommen. Unter ihnen waren Ausnahmetalente wie Tom Schilling (32), Miriam Stein 26) und Volker Bruch (34).

Mäßiger Kinoerfolg

Der ZDF-Dreiteiler lief Anfang des Jahres auch in amerikanischen Kinos, da allerdings unter dem Filmtitel „Generation War“. Allerdings wurde der Film nur in insgesamt sieben Filmtheatern gezeigt und spielte knappe 92.000 Dollar ein - für Amerika ein verschwindend geringes Ergebnis.

Nichtsdestotrotz darf sich Deutschland und insbesondere die Mitwirkenden von „Unsere Mütter, unsere Väter“ nun über eine international anerkannte Auszeichnung freuen. Gratulation!

Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?


Teilen:
Geh auf die Seite von: