Von Nils Reschke 0
Triumphale Rückkehr vom ESC

Emmelie de Forest in Kopenhagen wie eine Königin gefeiert

Es flossen auch einige „Teardrops“ – doch das waren Tränen des Glücks von Emmelie de Forest, die von ihren Landsleuten frenetisch in Kopenhagen begrüßt wurde.


Die Dänen lieben ihre Königin Margrethe II. Doch an diesem einen Tag lief ihr die „Königin der Musik“ den Rang ab. Emmelie de Forest hatte am Samstagabend beim Eurovision Song Contest zum dritten Mal den Sieg für das Königreich nach Hause geholt. Ihre Rückkehr aus Malmö wurde zu einem einzigartigen Triumphzug für die 20-jährige Sängerin, wie ihn ansonsten vermutlich wirklich nur Königinnen erleben.

„Ich bin das glücklichste Mädchen der Welt“, konnte Emmelie ihre sage und schreibe 281 Punkte, die die Länder ihr zusammen für ihren Song „Only Teardrops“ spendierten, und ihren Erfolg gar nicht fassen. Einige „Teardrops“ flossen dann auch bei ihrem überwältigenden Empfang in Kopenhagen, der Hauptstadt unserer Nachbarn, wo sich Emmelie im Vergnügungs- und Erholungspark Tivoli von Tausenden Fans feiern ließ.

Regierungschefin gratuliert Emmelie de Forest

Lobende Worte richtete auch Dänemarks Regierungschefin Helle Thorning Schmidt an die Sängerin und schrieb auf ihrer Facebook-Seite: „Gratulation, Emmelie. Wir freuen uns, im nächsten Jahr in Dänemark den Eurovision Song Contest auszurichten.“ Der 20-Jährigen war es zudem gelungen, die Schmach aus dem letzten Jahr auszumerzen. Damals landete der Song „Should’ve Known Better“ von Soluna Samay lediglich auf Platz 23. Schlechter also, als sich Cascada für Deutschland dieses Mal platzierte. Das sollte uns doch auch Mut machen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: