Von Stephanie Neuberger 0
Emma Watson & Kristen Stewart

Emma Watson verteidigt Kristen Stewart

Nachdem im vergangenen Sommer bekannt wurde, dass Kristen Stewart ihren Freund Robert Pattinson mit Regisseur Rupert Sanders betrogen hat, musste die Schauspielerin viel Kritik einstecken. Emma Watson hält die Schlagzeilen und die Kritik für übertrieben.


Fans wollten es kaum glauben, als berichtet wurde, dass Kristen Stewart mit Ruper Sanders fremdging und Robert Pattinson betrog. Doch die Schauspielerin und der Regisseur bestätigten den Seitensprung und das "Twilight" Paar trennte sich kurzfristig. In der Zeit nach der Trennung musste sich vor allem Stewart viel Kritik stellen. Sowohl von den Fans als auch von der Presse.

Emma Watson hat nun der italienischen Vanity Fair erklärt, dass sie die Kritik an Kristen Stewart zu hart findet. Fehler sind menschlich, so die klare Stellung des "Harry Potter" Stars. “Kristen ist ein Mensch, so wie jeder andere auch. Und sie ist jung. Jeder macht Fehler – jeder. Es ist nicht fair, so etwas als öffentliche Angelegenheit zu behandeln." Dennoch kann Emma auch verstehen, warum das Interesse an dieser Geschichte so groß war. Denn durch ihre Rolle in "Twilight" waren Kristen und Robert bei den Fans ein Traumpaar. "Auf der einen Seite kann ich verstehen, warum das passiert ist: Die Leute fühlten sich stark in ihre Beziehung zu Robert Pattinson einbezogen. Aber es stimmt auch, dass sie beide alles mögliche getan haben, um ihre Beziehung so gut wie es geht aus dem Rampenlicht zu halten."

Auch Monate nach dem Seitensprung, der Trennung und der Versöhnung ist die Beziehung von Robert Pattinson und Kristen Stewart immer noch ein Thema sowohl in der Presse als auch bei den Fans und offenbar auch unter ihren Hollywood-Kollegen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: