Von Mark Read 0

Emma Watson: Einfach nur „normal“ sein


Emma Watson, die Hermine Granger aus den Harry Potter Verfilmungen, möchte eigentlich nichts weiter, als ein ganz normales Leben führen. Dazu gehört auch der Alltag an der Universität, die die inzwischen 20 jährige seit 2009 besucht.

Leicht ist es für Emma Watson sicher nicht, wie andere Mädchen ihres Alters zu leben. Schließlich sind die Harry Potter Filme weltweit bekannt und damit auch ihr Gesicht nicht das eines beliebigen Mädchens. Als Hermine Granger ist die hübsche 20 jährige in allen sieben Teilen der Harry Potter Verfilmungen zu sehen und auch in Fernsehen oder Printmedien ist ihr Gesicht präsent.

Es wundert daher kaum, dass auch ihr Einstand an der Brown University in den USA nicht ohne einigen Wirbel war. Selbst dort wurde sie von einigen Fans um ein Autogramm gebeten. Gegenüber der britischen Vogue berichtet die Schauspielerin von diesem Erlebnis: „Letzten Endes hatte ich einen Zusammenbruch. Kein Wutanfall, mehr ein unkontrolliertes Heulen. Jeder sah mich entsetzt an: 'Oh mein Gott! Was stimmt nicht mit ihr?' Ich sagte nur: 'Es tut mir wirklich leid, aber ich bin hier, um zu studieren, und ich will einfach nur eine Studentin sein. Wäre es ok, wenn ich nicht unterschreibe, weil ich mich eh die die ganze Zeit hier sehen werdet?“

Scheinbar haben sich ihre Mitstudenten diese Bitte zu Herzen genommen. Denn auch die Sorge der jungen Schauspielerin, jemand könnte, als sie eines morgens nur in ein Handtuch gehüllt vom Bad in ihr Zimmer ging, Bilder davon machen und online stellen, war ebenso unbegründet wie die, Bilder ihrer Geburtstagsfeier, zu der immerhin geschätzte 100 Personen kamen, könnten im Internet auftauchen.

Wenigstens ihre Studienzeit kann Emma Watson so vielleicht annähernd wie eine ganz normale Studentin erleben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: