Von Mark Read 0

Emma Watson: Ein Leben ohne Hermine


Gerade einmal 20 Jahre ist Schauspielerin Emma Watson jung und kann dennoch bereits auf eine zehn jährige Karriere zurück blicken. Zehn Jahre lang verkörperte die junge Schauspielerin in den Verfilmungen der Erfolgsromane von Joanne K. Rowling die ehrgeizige Zauberschülerin Hermine Granger. Zehn Jahre, in denen sie rund um die Welt bekannt wurde und nebenher dennoch die Schule besuchte.

Jetzt, nachdem auch der letzte Teil der Harry Potter Verfilmungen abgedreht ist und Emma Watson nur noch Emma Watson sein kann, fällt es ihr teilweise schwer, ihren Alltag allein zu organisieren. „Es war einfach so durchorganisiert und ich hatte Leute, die mir sagten, wo ich hin sollte und was ich tun sollte“, erklärt die junge Schauspielerin ihre Schwierigkeiten, ohne Harry Potter klar zu kommen. „Ich gehe durch Phasen, in denen es sich gut anfühlt und einfach ist und ich viel an der Uni zu tun habe, aber dann sind da auch Tage, an denen ich mich wirklich verloren fühle“, so Emma Watson.

Sicherlich ist es für einen jungen Menschen ohnehin nicht leicht, in einem fremden Land sich allein zurecht zu finden. Im Falle von Emma Watson wird es sicherlich noch schwieriger sein, zumal sie genau wie ihre in den Filmen verkörperte Figur Hermine Granger in dem Ruf steht, sehr ehrgeizig zu sein und einen möglichst guten Abschluss zu bekommen. Bisher scheint sie auf einem sehr guten Wege zu sein.

Wenn man die Zeit der Pubertät und des Erwachsenwerdens nun einmal hauptsächlich in der Rolle einer anderen Person, organisiert von vielen Menschen durchlebt hat, ist es sicherlich schwer, als junger Mensch sein Leben neu finden zu müssen. Doch Emma Watson wird ihren Weg gehen, auch ohne Harry, Ron und Hermine.


Teilen:
Geh auf die Seite von: