Von Lisa Thiemann 0
''Der Medicus'' in Berlin

Elyas M'Barek und Fahri Yardim ganz groß in ''Der Medicus''

Ein großes Star-Aufgebot bietete sich gestern in Berlin – dem Premierentag von ''Der Medicus''. Neben den Hauptdarstellern Stellan Skarsgard, Tom Payne und Olivier Martinez fanden sich auch Elyas M'Barek, Fahri Yardim und die verantwortlichen Produzenten auf der Pressekonferenz ein. Für sie war es eine besondere Herausforderung den Welt-Bestseller von Noah Gordon zu verfilmen.

Wie bekommt man bloß rund 800 Seiten in einen Kinofilm? Eine Antwort darauf haben die Produzenten Nico Hoffmann (54) und Wolf Bauer(63), denn immerhin haben sie diese schwere Aufgabe gemeistert. Doch für sie bedeutet dieser Film mehr, als bloße Produktionsarbeit. ''Durch die Verfilmung geht ein Jugendtraum für mich in Erfüllung'', so Wolf Bauer.

Elyas goes Hollywood

Auch Elyas M'Barek (31) hat eine ganz besondere Verbindung zu dem Buch von Noah Gordon (87). ''Es ist eines meiner Lieblingsbücher'', heißt es vom Schauspieler. Wie waren für ihn, als deutschen Schauspieler, die Dreharbeiten in einer so großen Produktion? ''Ich hatte tolle Kollegen und wirkliche schöne Sets. Es war sehr aufregend, um es in einem Wort zu sagen.'' Wie ist der Buchautor Noah Gordon mit der Verfilmung seines Bestsellers zufrieden? ''Ich bin wirklich sehr stolz auf den Cast und auf die Produktion. Es haben viele Hollywood-Produzenten an die Tür geklopft, aber die guten Umsetzungsideen von Nico Hoffmann und Wolf Bauer haben mich am Ende überzeugt.''

''Freundschaft sollte stärker sein als religiöse Ansichten''

Von den tollen Sets schwärmt auch Schauspieler Olivier Martinez (47): ''Die Zeit in Marokko war wirklich super. Ich habe mich wirklich zu Hause gefühlt.'' Woran das liegt? Oliviers Vater stammt aus Marokko, er ist dort geboren. In der Verfilmung von ''Der Medicus'' geht es unter anderem auch um die Freundschaft zwischen Christen, Moslems und Juden. Elyas M'Barek konnte auf der Pressekonferenz dazu ganz klar Stellung nehmen: ''Freundschaft sollte stärker sein als religiöse Ansichten'', heißt es vom 31-Jährigen.

Wer sich die aufwendige Produktion von ''Der Medicus'' nicht entgehen lassen möchte, sollte sich bereit für den Kinosaal machen. Am 25. Dezember 2013 läuft die Bestseller-Verfilmung in den deutschen Kinos an. 

Elyas M'Barek schwimmt zur Zeit auf einer großen Welle des Erfolges. Mit 4,6 Millionen Zuschauern ist ''Fack ju Göhte'' der erfolgreichste Film in diesem Jahr.  


Teilen:
Geh auf die Seite von: