Von Nils Reschke 0
Der Mann am Piano

Elton John lässt Oberhausen in Erinnerungen schwelgen

Es war eines jener Konzerte, bei denen man zum einen richtig mittanzen, sich zwischendurch aber auch zurücklehnen, die Augen schließen und genießen kann. Denn Elton John hatte seine größten Hits mit nach Oberhausen gebracht. Ein toller, unvergesslicher Abend!


Er kann es immer noch. Einige behaupten sogar: Er kann es besser als je zuvor. Wie etwa Christina, für die es schon das fünfte Konzert mit dem Mann am Piano war, der am Donnerstagabend der König-Pilsener-Arena in Oberhausen einen Besuch abstattete. „Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Das werde ich nie vergessen“, schmolz Christina förmlich dahin. Was auch wohl daran gelegen haben mochte, dass sie mit gleich zwei „Trophäen“ die Heimreise antreten durfte. Mit einem signierten Buch, aber auch einer signierten Platte seiner „Greatest Hits“ von 1974. Die spielte Elton John auch in Oberhausen. Alle und ausnahmslos. Selbst „Nikita“, das bei seinem letzten Besuch in Deutschland noch gefehlt hatte, durfte dieses Mal nicht fehlen.

23 Lieder lange schwelgten seine Fans mit dem kleinen Mann am Flügel in Erinnerung. Lied Nummer 24 war dann die Zugabe, und was für eine: „Your Song“, zu dem auch einige Fans mit auf die Bühne durfte. Sir Elton John versteht es eben, sein Publikum um den Finger zu wickeln. Dabei hatte er noch am Mittwoch in Ibiza fast schon zur mitternächtlichen Stunde einen Festivalauftritt absolvieren müssen. Davon spürte man in Oberhausen nichts. Bloß keine Müdigkeit vortäuschen, hieß das Motto, als er die Fans aufforderte: „Lasst uns hier genau solch eine Party haben wie gestern auf Ibiza!“ Um es vorwegzunehmen: Es wurde eine selbige, wenngleich natürlich auch immer wieder die ruhigeren Lieder den Ton angaben – und einigen Fans zu Tränen in die Augen rührten. So wie „Candle In The Wind“, einen Lied gewidmet Marylin Monroe, das er später noch einmal zu Gedenken von Prinzessin Diana umgetextet hatte.

64 Jahre alt ist Elton John mittlerweile. Seinem bisweilen sehr kuriosen Kleidungsstil ist er treu geblieben – auch in Oberhausen, wo er ein quietschgrünes Hemd trägt, dazu einen glitzernden Flamingo aufs Sakko gestickt. Auf die opulente und bizarre Bühnenshow wie bei seinen letzten Bühnenauftritten in Deutschland wird dieses Mal verzichtet. Die Musik steht im Vordergrund. „Rocket Man“ in einer etwas kürzeren Fassung als das Original darf da ebenso wenig fehlen wie natürlich der „Crocodile Rock“ oder „I'm Still Standing“. Ein beschwingtes, mal rockigeres, mal leiseres Konzert. Elton John hat für jeden Geschmack etwas mit im Gepäck. Fantastisch harmonieren auch seine Sängerinnen im Background und die Band mit dem „Meister“.

Elton John live, das zählt zu jenen Konzerten, die man einfach einmal erlebt haben muss. Wer sich bislang noch nie dazu entschieden hat: Bei drei Terminen in Deutschland gibt es noch Gelegenheit, den Sir am Piano zu hören. Am kommenden Samstag (14. Juli) tritt Elton John auf dem Residenzplatz in Würzburg auf. Am 18. Juli wird der Brite dann auf dem Schlossplatz in Tüssling unter Garantie gefeiert werden. Und am 20. Juli ist er Gast vor einer tollen Kulisse auf dem Münsterplatz in Ulm. Für alle drei Konzerte sind noch Restkarten erhältlich.

Diese Hits spielte Elton John in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen:

Saturday Night's Alright for Fighting – Bennie and the Jets – Grey Seal – Levon – Tiny Dancer – Mona Lisas and Mad Hatters – Philadelphia Freedom – Candle in the Wind – Goodbye Yellow Brick Road – Rocket Man – Hey Ahab – I Guess That's Why They Call It the Blues – Sacrifice –   Funeral for a Friend/Love Lies Bleeding – Honky Cat – Sad Songs (Say So Much) – Daniel – Nikita – Sorry Seems to Be the Hardest Word – Don't Let the Sun Go Down on Me – I'm Still Standing – The Bitch Is Back – Crocodile Rock – Zugabe: Your Song.


Teilen:
Geh auf die Seite von: