Von Martin Müller-Lütgenau 0
Richard Lugner über Kim Kardashian: "Die nervt mich"

Eklat beim Wiener Opernball

Am gestrigen Donnerstag war es wieder so weit. Österreichs High Society versammelte sich geschlossen zum Wiener Opernball. Dieses Jahr an der Seite von Richard Lugner: Kim Kardashian. Doch der Baumogul war von seinem Stargast mehr als nur genervt.

Kim Kardashian trägt einen silbernen Jumpsuit

Kim Kardashian

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Für eine Gage von stolzen 250.000 Euro sollte sie einen Hauch von Hollywood-Glanz versprühen. Beim Wiener Opernball, der am gestrigen Donenrstag in der österreichischen Hauptstadt über die Bühne ging, päsentierte Richard "Mörtel" Lugner niemand geringeren als Kim Kardashian an seiner Seite.

Doch die Verlobte von Kanye West brachte den 81-Jährigen durch ihre Allüren im wahrsten Sinne des Wortes auf die Palme. Wie mehrer Medien berichten, verließ Kim den Ball bereits vor Mitternacht, weil sie von einem fremden Mann angeblich rassistisch beleidigt wurde.

"Ich bin froh, dass sie weg ist"

Besonders sauer war Lugner darüber, dass Kim das traditionelle Dinner ausfallen ließ, um mit ihrer Mutter Wiener Schnitzel essen zu gehen. "Ich wurde als Ablenkungsmanöver benutzt", echauffierte sich Lugner, "die Kim nervt mich, indem sie die Programme nicht einhält. Ich bin froh, dass sie weg ist."

Dies beruhte wohl auf Gegenseitigkeit. Ohnehin schien Kim wenig Lust auf die Veranstaltung zu haben. Auch für den traditionellen Walzer war sie nicht zu haben: "Ich schaue lieber zu." Eine echte Diva eben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: