Von Martin Müller-Lütgenau 0
Große Ehre

Ein International Emmy für ‟Das Wunder von Kärnten“ mit Ken Duken!

Am Montag wurden in New York die International Emmys verliehen. Die Überraschung: Der ZDF-Film ‟Das Wunder von Kärnten“ mit Ken Duken konnte einen der begehrten Preise mit nach Hause nehmen.

Der ZDF-Film ‟Das Wunder von Kärnten“ mit Ken Duken und Julia Koschitz räumte am Montag bei den Emmys in New York groß ab. Die in Österreich entstandene Co-Produktion von ZDF und ORF setzte sich dabei gegen Konkurrenten aus Großbritannien, Japan und Uruguay durch. Deutsche Produktionen gewinnen die Auslandsableger des wichtigsten Fernsehpreises der Welt selten – erst recht, wenn es Konkurrenz von britischen Sendern gibt, die für den US-Markt nicht synchronisiert werden müssen.

Ärztedrama räumt groß ab!

In dem Drama von Regisseur Andrea Prochaska geht es um einen jungen Artze (Ken Duken), der auf sich allein gestellt eine Notoperation an einem dreijährigen Mädchen vornehmen muss. Am Ende gelingt es ihm, trotz widriger Umstände, dass Kind zu retten. In die Röhre schaute dagegen Heino Ferch. Der 50-Jährige war für seine Rolle als Polizeipsychologe in ‟Spuren des Bösen – Racheengel“ als bester Schauspieler nominiert. Der Preis ging an den Briten Sean Bean (‟Accused“).


Teilen:
Geh auf die Seite von: