Von Nils Reschke 0
Ein neuer "Fall für zwei"?

"Ein Fall für Zwei" wird fortgesetzt: Wanja Mues tritt Matulas Erbe an

Josef Matula war rund drei Jahrzehnte der Inbegriff des Privatdetektivs. „Ein Fall für zwei“ sollte schon zu den Akten gelegt werden. Doch der Kult-Krimi im ZDF lebt weiter.


Es gibt wohl nicht wenige, die sind mit dem bekannten TV-Detektiv Josef Matula alias Claus Theo Gärtner groß und dann auch älter geworden. Seitdem das ZDF 1981 zum ersten Mal seine erfolgreiche Krimireihe „Ein Fall für zwei“ ausstrahlte, liefen bis vor drei Wochen insgesamt 300 Episoden, in denen Matula stets alles gab und einem Rechtsanwalt bei den Ermittlungen zur Seite stand.

Eigentlich sollte nach der 300. Folge nicht nur Schluss für Claus Theo Gärtner sein, sondern auch für „Ein Fall für zwei“. Doch jetzt plauderte der Schauspieler ein gut gehütetes Geheimnis aus: „Ein Fall für zwei“ wird fortgesetzt – nur eben ohne ihn. Stattdessen wird Schauspieler Wanja Mues die Rolle eines Privatdetektivs geben. „Schon im Sommer soll die erste der neuen Folgen gedreht werden. Das Buch ist fertig, auch die Besetzung steht“, verriet Gärtner der Bild-Zeitung.

Wanja Mues hat Erfahrung im Krimifach

„Auch mein Partner Paul Frielinghaus spielt nicht mehr mit. Aber die Konstellation Rechtsanwalt und Detektiv bleibt. Pauls Rolle übernimmt Antoine Monot“, so der Matula-Star weiter. Im Krimifach kennt sich Wanja Mues bereits aus, stand drei Jahre in „Kommissar Stolberg“ als Kriminaloberkommissar Nico Schreiber vor der Kamera.


Teilen:
Geh auf die Seite von: