Von Stephanie Neuberger 0
Verwirrung bei Echo

Echo 2013: Heino statt Mic Donet nominiert

Eigentlich waren die Nominierungen der kommenden Echo-Verleihung 2013 schon bekannt. Mic Donet freute sich, dass er in der Kategorie "National Rock/Pop" nominiert ist. Plötzlich ist Mic aber nicht mehr nominiert, sondern Heino. Was ist denn da los?


Vor einem Monat wurden auf der Facebook-Seite vom Echo die Nominierungen veröffentlicht. Dort hieß es: "Liebe ECHO-Fans, ab heute stellen wir Euch Tag für Tag die Nominierten in den bisher bekannt gegebenen ECHO-Kategorien vor. Hier sind die Top 5 im Bereich "National Rock/Pop" : Peter Maffay, Mic Donet, Rea Garvey, David Garrett und Daniele Negroni."

Doch jetzt wird er enttäuscht. Denn offenbar muss der "The Voice of Germany"-Kandidat seinen Platz für Heino räumen. Auf der Webseite des Echos zählt nun der Schlagerstar zu den Nominierten in der Kategorie und Mic Donet ist verschwunden. Fans sind darüber verständlicherweise sehr enttäuscht und machen ihrem Ärger via Facebook Luft. Es hat sich sogar bereits eine Protestgruppe bei Facebook formiert.

Auch Mic Donet hat mittlerweile seine Enttäuschung über die Entnominierung geäußert: "Einige von Euch haben es vielleicht schon mitbekommen. Anscheinend bin ich der erste Künstler in der Geschichte des ECHOpreises der zuerst nominiert und dann wieder rausgeschmissen wird... :( wie es aussieht musste ich wohl HEINO den Weg frei machen... Viel Glück HEINO." Verständlicherweise ist Mic mit dieser Situation unglücklich und auch traurig doch keine Chance auf den Echo zu haben. Immerhin zählt der Preis zu den wichtigsten in Deutschland.

Die Verantwortlichen der Echo-Verleihung haben dies bisher nicht kommentiert. Allem Anschein nach hatten sie nicht mit dem Erfolg von Heinos Album "Mit freundlichen Grüßen", das ganz weit vorne in den Charts landete, gerechnet. Mic Donet hat dabei offensichtlich das Nachsehen, was seine Fans ärgert.


Teilen:
Geh auf die Seite von: