Von Mark Read 2
Streit um Baby von Will & Kate

Dürfen William und Kate ihr Baby nicht Diana nennen?

Schon vor einigen Wochen hieß es von Nahestehenden der werdenden royalen Eltern Prinz William und Herzogin Kate, dass die beiden ihr erstes Baby, sollte es ein Mädchen werden, Diana nennen wollen. Gegen diese Ehrung von Williams berühmter Mutter hat nun aber offenbar die Queen etwas einzuwenden.


Die Nachricht löste weltweit Begeisterung aus: Prinz William und seine schwangere Frau Kate hatten vor, ihr erstes Baby, sollte es ein Mädchen werden, Diana zu nennen. Williams Mutter Lady Diana verstarb bekanntlich im August 1997 bei einem Autounfall und wird seitdem schmerzlich vermisst. Diese ganz besondere Ehrung hätte endgültig dafür gesorgt, dass sie unvergessen bleibt.

Doch nun will der "National Enquirer" herausgefunden haben, dass die geplante Namensgebung im Königshaus auf Widerstände stößt. Und zwar bei niemand geringerem als der Queen! Königin Elisabeth II. war schon zu Lebzeiten nicht immer auf einem grünen Zweig mit Diana, der Frau ihres ältesten Sohnes Charles. Angeblich soll die mittlerweile 86-Jährige ihrem Enkel William untersagt haben, das Neugeborene Diana zu nennen.

"Die Queen hat das Recht, die Namen aller potenziellen Thronfolger zu bestimmen", behauptet eine Quelle gegenüber dem "Enquirer". "Ihre Entscheidung hat eine bittere Familien-Fehde ausgelöst. William hat sich an seinen Vater Charles gewandt und um Unterstützung gebeten, aber dieser will sich in die Streitigkeiten nicht einmischen."

Unklar bei dieser Geschichte ist nicht nur, ob die Queen tatsächlich Einwände gegen den Namen hat. Es ist auch noch unklar, ob das Kind überhaupt ein Mädchen wird und ob der Streit seine Berechtigung hat.


Teilen:
Geh auf die Seite von: