Von Mark Read 0

DSDS Menowin: Heulsuse soll Manager verprügelt haben


Der Manager von DSDS Vize Menowin erhebt schwere Prügelvorwürfe gegen seinen „Schützling“ Menowin Fröhlich.

Von wegen Schützling – und wen muss man hier vor wem schützen?

Das ist ja ein „dickes Ding“! Die 2. platzierte DSDS- Heulsuse soll seinen Manager Helmut Werner geschlagen haben. So berichtete jedenfalls RTL.

Wie es dazu kam: Anfang dieses Monats trat der fröhliche Menowin in einem Zirkus in Wien auf. Danach bekamen sich Manager und Sänger grob in die Haare. Menowin wollte diesen Zirkus- Auftritt eigentlich gar nicht.

„Ein Menowin Fröhlich gehört nicht in den Zirkus“ – so zitiert RTL den überheblichen „Sänger“. „Menowin Fröhlich gehört auf die große Bühne, und das habe ich, glaube ich, auch schon zigmal bewiesen. Ich bin kein Zirkusclown. Meine Leute wollen mich mit Mikrofon und viel Power“, so posaunte Fröhlich zum Fernsehsender RTL.

Der Manager vom fröhlichen Menowin nahm Stellung dazu: „Menowin hat mich verprügelt“ ließ der Manager Helmut Werner RTL gegenüber verlauten. „Er hat mir dabei einen Schneidezahn raus geschlagen und mir eine Verletzung über der Augenbraue zugefügt“, so Helmut Werner weiter.

Bei dem unnützen Streit soll es angeblich auch um fällige Gagen gegangen sein. Laut Manager soll der Sänger Menowin Fröhlich ihm diese unterschlagen haben. Bei Erinnerung seitens des Managers soll Fröhlich einfach zugeschlagen haben.

Helmut Werner habe seinen „Schützling“ zur Zahlung der noch ausstehenden Gagen aufgefordert, und das binnen einer Woche.

Der „böse Bube“ soll aber darauf nicht reagiert haben.

Der Manager Helmut Werner hat die 2. platzierte DSDS- Heulsuse nun bei der Polizei angezeigt.

Na das kann ja noch lustig werden…!

Wenn das Alles nicht so weit unter der Gürtellinie liegen würde, so könnte man ja noch fast darüber lachen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: