Von Stephanie Neuberger 2
"DSDS" Lisa: Druck nicht zu groß

"DSDS" Lisa Wohlgemuth: Text-Patzer überwunden

In der vergangenen Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" machte Lisa Wohlgemuth einen Patzer beim Text. Sofort kullerten die Tränen. Mittlerweile sieht sie den Patzer gelassen und kontert den Kritiken und Diskussionen um den Druck bei "DSDS".


In der vergangenen Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" wollte Lisa Wohlgemuth alles geben und ihr ganzes Gefühl in den Song legen, doch leider passierte ihr ein Text-Patzer als sie "Angel" sang. Danach ärgerte sich die "DSDS" Kandidatin über sich selbst und es flossen sogar Tränen.

Die Jury versuchte sie zu bestärken und Dieter Bohlen erklärte trotz des Fehler, dass es ein guter Auftritt von ihr war. Aber dies konnte Lisa nur bedingt trösten. "Als alle positive Sachen gesagt haben, hat es mich gefreut, dass sie nicht noch mehr drauf gehauen haben. Aber ich habe mich über mich selbst geärgert", sagte sie gegenüber RTL.

Bei ihrem zweiten Auftritt am Abend gab Lisa Wohlgemuth noch einmal alles und konnte sich auf ihre Fans verlassen, die sie in die nächste Runde von "Deutschland sucht den Superstar" wählten.

Nach der Show wurde über den Druck diskutiert, den die "DSDS"-Kandidaten ausgesetzt sind. Für Lisa ist der Druck nicht zu hoch. Sie liebt die Musik und die Möglichkeit, die ihr bei "Deutschland sucht den Superstar" geboten wird. "Der Druck ist nicht zu groß, es ist mein Leben hier. Ich liebe die Musik, sie ist mein Leben und ich bin froh, dass ich mich hier den ganzen Tag mit der Sache beschäftigen kann."

Dass sie nach dem Text-Patzer weinen musste, hatte nichts mit dem Druck in der Show zu tun. "Es ist ja auch etwas anderes, wenn man seinen Song verkackt und im nächsten Moment schon wieder strahlen soll. Da ist ja noch keine Klarheit, was danach kommt."

[poll id=217]

Weitere News zu diesem Thema bekommt ihr bei Anmeldung für unseren Newsletter.


Teilen:
Geh auf die Seite von: