Von Stephanie Neuberger 0
"DSDS" Lisa: Schweigepflicht beendet

"DSDS" Finale Lisa Wohlgemuth: Das Schweigen half

Nachdem Lisa Wohlgemuth an einer Kehlkopfentzünung erkrankt war, stand ihre Teilnahme am Finale von "Deutschland sucht den Superstar" auf der Kippe. Doch die Schweigepflicht hat geholfen. Sie wird singen.


Im heutigen Finale von "Deutschland sucht den Superstar" werden zwei Frauen um den Sieg kämpfen. Beatrice Egli und Lisa Wohlgemuth singen um den Sieg. Dass sie tatsächlich auf der Bühne stehen kann und singen darf, war für Lisa in den letzten Tagen fraglich. Denn die "DSDS" Finalistin litt an einer Kehlkopfentzündung und musste schweigen. Dass sie dies natürlich furchtbar fand, steht außer Frage. Aber das Schweigen hat geholfen, denn jetzt kann sie heute Abend auftreten.

Auch wenn das Schweigen für die Besserung ihrer Kehlkopfentzündung entscheidend war, hatte es natürlich auch große Nachteile. Denn Lisa konnte ihre Songs für heute Abend nicht laut üben. Sie lernte den Text und arbeitete mit den Coaches so gut es schweigend ging. Still und leise hat sich Lisa Wohlgemuth auf das "DSDS" Finale vorbereitet. Die Schweigepflicht war für die 21-Jährige zwar ein Hindernis und nicht gerade leicht durchzuhalten, in Anbetracht des bevorstehenden Finales, aber im Falle ihrer Genesung waren die ärztlich verordneten stillen Tage gold wert.

Heute Abend entscheidet sich, ob Lisa oder doch Beatrice Egli "Deutschland sucht den Superstar" gewinnen. Da sie nun keine Schweigepflicht mehr hat, wird Lisa alles geben und auf der Bühne singen.

Es ist das erste Mal seit 2004, dass eine Frau "DSDS" gewinnen wird.


Teilen:
Geh auf die Seite von: