Stephanie 1
Dieter Bohlen erklärt

DSDS: Darum ist Joey in die Mottoshows gekommen

Bei "Deutschland sucht den Superstar" läuft diese Staffel nichts so wie üblich. Das Weiterkommen und Ausscheiden von Kandidaten wurde noch nie so heftig diskutiert wie in diesem Jahr. Auch Juror Dieter Bohlen steht nicht mehr hinter jedem Kandidaten.


Sinkende Einschaltquoten, wütende Zuschauer und ausgeschiedene Kandidaten, die Dieter und die Castingsendung stark kritisieren. Selten zuvor hat "Deutschland sucht den Superstar" so viele Schlagzeilen gemacht wie in diesem Jahr. Vor allem das Ausscheiden von guten Kandidaten sorgt für Ärger. Nachdem erst Vanessa Krasniqi aus der Show flog, traf es am Samstag Hamed Anousheh. Fans beschwerten sich, dass es dabei ein Problem mit der Telefonleitung gab. Doch während starke Gesangstalente gehen mussten, durfte Joey trotz mäßiger Leistung bleiben. Der 18-jährige kann auf seine Fans bauen.

DSDS: Diese Kandidaten sind noch im Rennen!

Dieter Bohlen zählt sicherlich nicht zu den Fans von Joey. Bei seinem Auftritt stand der Jurychef auf und ging. Gegenüber Joey wollte der Chefjuror seine Meinung nicht äußern. Für diese Aktion bekam Dieter Bohlen heftige Kritik zu spüren. Und es wurde auch die Frage laut, warum die Jury den 18-Jährigen in die Top 16 holte, wenn sie ihm nun mangelndes Talent bescheinigen. Bohlen erklärt diese Entscheidung gegenüber der Bild Zeitung: "Ich habe in Joey etwas gesehen, einen Entertainer. Er hat es aber trotz der Hilfe durch unsere Gesangstrainer nicht geschafft, sich zu steigern.“ Mittlerweile hat die Jury aber keinen Einfluss mehr darauf, wer weiterkommt und wer "DSDS" verlassen muss. Und so ist es durchaus möglich, dass Joey auch nächste Woche weiterkommt.

Ob Dieter am Samstag erneut aufsteht und geht, wenn der 18-Jährige singt, bleibt abzuwarten. Eins dürfte mittlerweile klar sein, Dieter und Joey werden so schnell keine Freunde mehr.


Teilen:
Geh auf die Seite von: