Von Mark Read 0
Frühere Entscheidung

DSDS beugt sich dem Jugendschutz: RTL zieht Sendungen vor

DSDS und der Jugendschutz - zwei, die sie schon öfters in die Quere kamen. Jetzt beugt sich RTL dem Gesetz und zeigt die Entscheidungen in den letzten drei Mottoshows der diesjährigen DSDS-Staffel schon früher, damit die minderjährigen Kandidaten auf der Bühne jubeln dürfen.


Unter den fünf verbliebenen Kandidaten der aktuellen DSDS-Staffel sind drei, die noch nicht volljährig sind. Das ist deshalb wichtig, weil RTL hier Rücksicht auf den Jugendschutz nehmen müsste, der untersagt, dass Minderjährige nach 23 Uhr noch arbeiten. Schon in früheren DSDS-Staffeln führte dies dazu, dass minderjährige Teilnehmer in den Mottoshows ihre Songs ganz zu Beginn singen mussten und später nur noch neben der Bühne sitzen durften. Nicht einmal zum Jubeln durften sie nach 23 Uhr noch auf die Bühne kommen - das wäre schließlich Arbeit gewesen.

DSDS: Diese Kandidaten sind noch im Rennen!

Deshalb beschloss RTL nun, die Entscheidungen in den drei finalen Mottoshows der diesjährigen Staffel bereits früher zu verkünden. Somit könnte ein minderjähriger DSDS-Gewinner - zum Beispiel der favorisierte Luca Hänni - im Finale seinen Siegersong auf der Bühne zum Besten geben. Bisher wäre das nicht möglich gewesen, weil die Entscheidung erst nach Mitternacht verkündet wurde. Nun will RTL die Entscheidung über Gewinner und Verlierer schon vor 23 Uhr verkünden.

"Da unsere verbliebenen minderjährigen Kandidaten bis 23 Uhr die DSDS Bühne verlassen müssen, ziehen wir die Entscheidungs-Shows vor", wird ein RTL-Sprecherin bei dwdl.de zitiert. Es wird keine spätere Entscheidungs-Sendung mehr auf RTL geben, sondern Gewinner und Verlierer werden bereits in den Mottoshows (Start um 20:15 Uhr) verkündet. Die Änderung betrifft die letzten drei Shows ab dem 21. April!

DSDS-VOTING: Wer ist euer Favorit auf den Sieg?


Teilen:
Geh auf die Seite von: