Mark 0
Von skurrill bis böse

DSDS 2012: So verrückt waren die ersten Castings

Am 7. Januar zeigt RTL die erste Folge der diesjährigen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Schon die vom Sender online präsentierten Ausschnitte lassen erahnen, dass die neue Jury bei Deutschlands dienstältester Castingshow es mit einigen verrückten Kandidaten zu tun bekommen wird.


So muss Bruce Darnell etwa für einen Anwärter die Keyboard-Noten halten, während Dieter Bohlen wenig später eingreifen muss, um dem ambitionierten, aber eher unmusikalischen Kandidaten zu erklären, wie man das Instrument überhaupt spielt. Später verirrt sich ein gutmütig aussehender junger Mann in das Casting, der dem Jury-Trio aber mit satanisch angehauchter Metal-Musik und passendem Gebrüll auf den Leib rückt. Einem anderen Sänger bescheinigt Bohlen gewohnt charmant: "Du erinnerst mich an eine Kokosnuss - oben irgendwie ziemlich behaart, aber innen hohl."

Und wie stets bei DSDS gibt es in den Aufnahmen der ersten Castings auch wieder einige Kandidaten zu sehen, deren Stimme leider nicht für die große Popstars-Karriere ausreicht. Da wird gejault und am Ton vorbei gesungen, dass sich Dieter Bohlen und seine beiden neuen Kollegen Bruce Darnell und Natalie Horler einen gequälten Gesichtsausdruck nicht verkneifen können.

Doch das gehört bei DSDS nun mal dazu, findet Darnell: "Die versuchen einfach ihr Glück und das finde ich gut", erklärt er bei RTL. Und gerade das gefällt ihm an seinem neuen Job. "Ich lache unheimlich viel und das ist toll."

Ab dem 07. Januar können wir mitlachen, wenn die erste Folge der neuen Staffel ab 20:15 Uhr bei RTL gesendet wird.


Teilen:
Geh auf die Seite von: