Von Nils Reschke 0
Dschungelcamp 2012

Dschungelcamp: Jazzy verabschiedet sich gewohnt lässig

Toni allein in der Höhle? Natürlich nicht, denn Micaela leistete Gesellschaft. Jazzy allein gegen Rocco? Nee, Radost Bokel hielt tapfer zur TicTacToe-Röhre. Dumm nur, dass „Mimi“ Radost nach Jazzys Rausschmiss jetzt ganz auf sich gestellt ist. Das Ende des Zicken-Terrors?


Beginnen wir den elften Tag bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ mit der Entscheidung. Die Zuschauer fanden Jazzy so richtig, Pardon: sch-sch-sch-sch-sch-scheiße. Die ehemalige Sängerin von TicTacToe muss also im Dschungelcamp 2012 auf RTL ihre Zelte abbrechen, und somit bleiben nur noch sieben Kandidaten übrig, die um die Krone des Königs kämpfen. Jazzy machte der Rauswurf natürlich nicht im geringsten etwas aus: „Ich hab es gewusst“, beteuerte sie. Wir kennen diesen Typ Mädel ja noch von den Klausuren in der Schulen: Erst die dicke Lippe, man habe gar nichts gekonnt. Und dann die dicken Noten zelebrieren, während man selbst wie dumm mit einer im günstigsten Fall Durchschnittszensur danebensteht. Gut also, dass sie raus ist. Natürlich nicht, ohne im Camp vorher noch einen großen Zoff anzuzetteln.

Unsere Bildergalerie zum Dschungelcamp 2012!

Rocco, der Gute, hatte nämlich angeprangert, das Essen würde nicht gerecht verteilt. Tante Brigitte sei mittlerweile ja schon ganz ausgemergelt. Zu viel der Vorwürfe für Jazzy und ihre Gespielin Radost „Mimi“ Bokel: „Spielst du jetzt Essen-Polizei?“ Und los ging das Geschnatter, bis Jazzy frech feststellte: „Die Schauspielschule hat Rocco gut geholfen.“ Ganz schön frech demjenigen gegenüber, der gerade erst aus der Dschungelprüfung volle acht Sterne mit zurückgebracht hatte. „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ hieß diese, und in schwindeliger Höhe schraubte Rocco, was das Zeug hielt, um an die Sterne zu kommen. Als er gerade den letzten Stern in den Bodenschlitz werfen wollte, tat sich diese auf – und an einem Bungee-Seil abgesichert stürzte Rocco nichtsahnend in die Tiefe. Da haben sich die Macher ja eine ganz schöne Gemeinheit ausgedacht, oder? Nicht doch! „Das habt ihr gut gemacht“, lobte Rocco den Trick.

Während Klatschreporterin Brigitte Nielsen neue Details ihres ganz persönlichen Hollywood-Reports verriert und auch einen One Night Stand mit Sean Penn beichtete, durfte Ailton gemeinsam mit Micaela die Nacht in einer einsamen Höhle verbringen. Zu viel für den Kugelblitz: „Das ist kein Spiel. Ist langweilig. Brauche Spaß“, ärgerte sich Toni. Er zog dann aber die Schatzsuche doch durch, und Micaela Schäfer – man höre und staune – eine Hose über. Ja, im Camp geschehen noch Zeichen und Wunder in Tagen des Dschungels. Fehlt eigentlich nur noch, dass Vincent uns seinen Zauberstab präsentiert. Aber das muss dann ja wirklich nicht sein.

Unsere Bildergalerie zum Dschungelcamp 2012!


Teilen:
Geh auf die Seite von: