Von Vanessa Rusert 0
Einsatz der Ex-Kandidatinnen

„Dschungelcamp 2016“: Sarah Knappik im „Playboy“ und Micaela Schäfer mit Dschungel-Tattoo

Der Startschuss für das Sommer-„Dschungelcamp“ ist gefallen! In insgesamt neun Folgen kämpfen jeweils drei ehemalige Camper seit dem 31. Juli jeden Abend um den Einzug ins Finale. Nur einer von ihnen darf schließlich wieder ins australische Lager im Januar einziehen. Micaela Schäfer und Sarah Knappik haben sich etwas ganz Besonderes ausgedacht, damit ihre Fans zum Hörer greifen.

Sie waren alle schon einmal drin und möchten erneut wieder rein: Dezeit kämpfen 27 ehemalige Dschungelcamper in insgesamt neun Folgen im Sommer-„Dschungelcamp“ um den Einzug ins Finale. Nur einer von den neun Finalisten darf schließlich ein zweites Mal in den australischen Dschungel einziehen. Sänger Costa Cordalis (71) zog am Freitagabend als Erster ins begehrte Finale ein und ist dem „Dschungelcamp 2016" so bereits einen entscheidenden Schritt näher.

Nackt im Playboy

Auch Sarah Knappik (28) hat ihre ganz eigene Art, ihre Fans zum Anrufen zu animieren. Eines ihrer Selfies auf Facebook kommentiert das Model mit den Worten: „Wenn ich ins Dschungelcamp 2016 komme, ziehe ich mich für den Playboy aus!“ Viele Fans zeigen sich begeistert von dem Vorschlag der hübschen Blondine.

Micaela lässt sich tätowieren

Unter den diesjährigen Sommer-„Dschungelcamp“-Kandidaten ist auch Model Micaela Schäfer. Die gebürtige Leipzigerin möchte unbedingt noch einmal ins Camp. Dafür teilte die 31-Jährige via Facebook nun ein besonderes Video mit ihren Fans, das sie nackt auf der Liege eines Tattoostudios zeigt. Sollte sie genügend Anrufe bekommen und erneut in den Dschungel gewählt werden, lässt sich die Ex-GNTM-Kandidatin in einem Tattoostudio in Berlin den gesamten Arm tätowieren. Zusätzlich dazu nimmt sie sogar einen Fan mit auf ihre erneute Reise nach Australien.

 

Am Freitag starte

Posted by Micaela Schäfer on Mittwoch, 29. Juli 2015
Quiz icon
Frage 1 von 14

Dschungelcamp Quiz Von welchem Kandidat ist „Kasalla“ das Lieblingswort?