Von Nils Reschke 0
Dschungelcamp 2013

Dschungel-Logbuch, Tag 7: Das Biest aus dem Wild

Goooood Morning, Down Under! Hier ist wirklich was im Busch – und zwar im australischen. Was liegt da näher, als Tagebuch zu führen, damit auch nichts wirklich Wichtiges unters Moos gekehrt wird. Das Dschungel-Logbuch, Tag sieben.


Liebe Busch-Brüder und -Schwestern, man soll es nicht für möglich halten. Aber im australischen Busch gibt es tatsächlich Schlangen. Sogar echte, lebende. Joey hat eine gesehen! Und so langsam dämmert es auch unserem Superbrain, dass die Kandidaten sich möglicherweise gar nicht in einem Fernsehstudio befinden.

„So fett“ soll sie gewesen sein, deutete das Dschungelküken den Durchmesser der Schlange mit beiden Händen an. Okay, damit wäre Fiona aus dem Rennen. Das Biest aus dem Wild beschäftigte unseren Busch-Insassen natürlich redlich, also begleitete Silva den guten Joey zu später Stunde todesmutig durch den Busch auf Safari.

Gefunden haben sie das Monsterreptil allerdings nicht. „Vermutlich hat es mehr Angst vor mir gehabt, als ich vor ihm“, stellte Joey eine gewagte These. Denn eigentlich hatte er ja gar nicht mit dem Singen begonnen. Rätselhaft. Fast schon so mysteriös wie Allegra Curtis, die offensichtlich so regungslos wie eine Schlange auf ihre Opfer lauert, um dann gnadenlos Gift zu verspritzen.

Das ist jedenfalls auch schon Olivia Jones aufgefallen, die bei der Nachtwache mit Katzenmutti Iris dann auch eine wenig gewagte Prognose aufstellte: „Die werden wir nicht wiedersehen.“ Iris war das ganz bei der Drag Queen: „Nee, die macht ja auch nichts, ist ja nur die Tochter von einem Star.“ Eben. Das ist natürlich etwas ganz anderes, als die Mutter von einem C-Promi zu sein, gell?

Aber der Fluch der Olivia traf nicht nur Allegra, die Tochter von. Nein, natürlich vergeht kein Camptag im Dschungel, ohne dass sich a) Fiona übergeben muss und b) anschließend über ihre Knochengerippe auch gelästert wird.

Frau oder Herr Jones, wie man will, marschiert da tapfer vorne weg: „Die wird sich irgendwann selbst auflösen, da sie so dünn ist. Irgendwann werden wir sie gar nicht mehr sehen.“ Während sich also alle Welt da draußen den Kopf darüber zermarter, wer denn nun Dschungel-König wird, haut Olivia Jones einfach mal Verschwörungstheorien raus. Dabei ist da überhaupt nichts dran.

Hören wir Fiona Erdmännchen ganz persönlich und sozusagen hautnah: „Es ist ja nicht so, dass ich ein Strich in der Landschaft bin – ich habe Fußballer-Oberschenkel.“ Sicherlich, und mein geliebter SV Werder Bremen holt im Sommer die deutsche Meisterschaft. Von daher: Ab durch die Mitte und bis morgen in diesem Theater.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.


Teilen:
Geh auf die Seite von: