Von Anita Lienerth 0
Nach Geburt von Tochter Frankie

Drew Barrymore kämpft mit ihren Babypfunden

Drew Barrymore geht in ihrer Rolle als Mutter voll auf. Nach ihrer zweijährigen Tochter Olive kam im April die kleine Frankie auf die Welt. Für die Schauspielerin ist es das größte Glück überhaupt, ihre beiden Töchter selbst großzuziehen. Die Babypfunde hat sie seit der Geburt jedoch noch nicht ganz los bekommen...

Drew Barrymore

Drew Barrymore

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Drew Barrymore (39) wurde im April 2014 zum zweiten Mal Mutter. Ihre kleine Tochter Frankie ist schon das zweite Kind für sie und ihren Ehemann Will Kopelman (36). Rund einen Monat nach der Geburt veröffentlichte Barrymore das erste Foto von sich, ihrer kleinen Frankie und der süßen Olive (2).

Drew liebt ihre Mutterrolle

Für Drew Barrymore ist es eine große Umstellung, nun zwei Kinder großzuziehen. So muss sie stets darauf achten, dass beide genug Aufmerksamkeit bekommen. „Aber es ist wunderschön, eine unglaubliche Reise, zwei Kinder zu erziehen, die sich gegenseitig lieben“, so Barrymore gegenüber „People“. Die Familie ist wirklich zuckersüß, wie die neusten Fotos beweisen.

Sie arbeitet an den Pfunden

Drew Barrymore hat jedoch noch immer nicht alle Schwangerschaftspfunde verloren. Mit ihren Kilos hat sie deutlich zu kämpfen. „Ich muss mir den Hintern abarbeiten, bevor ich ihn loswerde“, erzählt die Schauspielerin über das Abnehmen.

Anders als bei anderen Hollywood-Müttern hat Drew ihre Babypfunde nicht von ganz alleine und sofort nach der Geburt wieder verloren. Dafür hat sie aber eine ganz einfache Erklärung: „Es hat neun Monate gedauert, bis alles drauf war - also sollte es auch neun Monate dauern, bis alles wieder runter ist.“

Seht in unserer Bildergalerie, welche Promi-Babys 2014 das Licht der Welt erblickt haben!

Noch mehr aktuelle Promi-News? Dann melde dich für den kostenlosen Promipool-Newsletter an.

Quiz icon
Frage 1 von 7

Kuriose Liebespaare Quiz Mit wem war Mila Kunis bis 2011 liiert?


Teilen:
Geh auf die Seite von: