Von Nils Reschke 0
Tatort-Trio aus Erfurt

Drei ganz junge Ermittler für den „Tatort“ in Erfurt stehen fest

Am Sonntag läuft der 876. „Tatort“ in der ARD, der den Titel „Er wird töten“ trägt. Schon bald gibt es aber auch wieder ein neues Ermittlerteam, das dann in Erfurt auf Verbrecherjagd geht.


Am Sonntag ermitteln im „Tatort“ wieder Inga Lürsen und Nils Stedefreund alias Sabine Postel und Oliver Mommsen in Bremen. „Endlich wieder bekannte Gesichter“, mag dann so mancher Fernsehzuschauer denken. Denn zuletzt musste man sich ja wirklich an viele neue Kommissare gewöhnen, von Til Schweiger bis hin zu Wotan Wilke Möhring. Und schon bald gibt es noch einmal eine neues, ganz junges Ermittlerteam, das dann den „Tatort“ in Erfurt aufsuchen wird.

Die jungen Schauspieler hören auf die Namen Alina Levshin, Friedrich Mücke und Benjamin Kramme und sind aus Filmen wie „Friendship“ oder „Kriegerin“ bekannt. Das Konzept mit diesem ganz besonders jungen Trio setzte sich letztendlich beim produzierenden MDR gegen einhundert andere Vorschläge durch. Und dennoch bleiben Zweifel: „In den Internet-Foren sind alle skeptisch, weil wir so jung sind“, meint etwa Friedrich Mücke. Kollege Benjamin Kramme fügt aber auch stolz hinzu:  „Ich glaube, wir standen in Konkurrenz mit ziemlich vielen, ziemlich großen Namen.“

„Tatort“ ist die Champions League für jeden Schauspieler

Um die 30 Jahre jung sind alle drei neuen Ermittler des neuen „Tatort“ aus Erfurt. Friedrich Mücke musste für den Dreh sogar erst einmal seinen Führerschein nachmachen. „Bislang brauchte ich ja keinen“, grinst der entschuldigend. Benjamin Kramme gibt sogar zu, bisher kaum einen „Tatort“ gesehen zu haben. „Jeder Schauspieler weiß aber auch, dass das die Königsklasse im deutschen Fernsehen ist.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: