Von Nils Reschke 0
Fußball-Bundesliga

Drama im Abstiegskampf: Nimmt Markus Babbel Rache in Berlin?

Das Drama, letzter Akt. Hertha BSC und der 1. FC Köln kämpfen ums nackte Überleben. Eine Mannschaft muss direkt absteigen, die andere muss in die Relegation. Es könnte also am Samstagnachmittag hochdramatisch werden. Promipool.de erklärt euch die Ausgangslage.


Der 1. FC Köln, oder etwa doch noch Hertha BSC? Am Samstagnachmittag steigt ab 15.30 Uhr in der Bundesliga der 34. und damit auch letzte Spieltag einer spannenden Saison 2011/12. Im Fokus steht dabei natürlich die Abstiegskampf und das Fernduell zwischen Geißböcken und Hauptstädtern. Das ist alles drin, was sich ein Fußballfan nur wünschen kann. Gute Nerven kann man hingegen nur den Anhängern der Kölner und Berliner wünschen, denn ein einziges Tor in der Nachspielzeit kann zwischen direktem Abstieg und Relegation schon entscheiden. Aber der Reihe nach...

Die Hertha aus der Hauptstadt ist im Olympiastadion zum Siegen verdammt. Und das ausgerechnet gegen die TSG 1899 Hoffenheim! Denn nach dem 1:1 im Hinspiel wurde Markus Babbel als Coach der Hauptstädter vor die Tür gesetzt. Mittlerweile ist Babbel Trainer in Sinsheim und könnte sich schon mit einem Unentschieden für den Rauswurf revanchieren. Denn schon ein Punkt wäre zu wenig für Hertha BSC gegen die Hoffenheimer, dann wäre der Abstieg besiegelt und auch Otto Rehhagel wäre es nicht gelungen, den Rettungsanker zu werfen. Gewinnt Berlin allerdings, dann stehen die Chancen nicht schlecht, sich doch noch in die Relegation zu retten. Allerdings ist Hertha BSC dann auf Schützenhilfe der Bayern angewiesen. Für die Münchner geht es wie auch für Hoffenheim eigentlich um nichts mehr.

Schauplatzwechsel an den Rhein. Beim 1. FC Köln geht ebenfalls die Angst um. Nach dem 28. Spieltag sind die Rheinländer auf den drittletzten Platz abgesackt. Seitdem hatte es Hertha BSC mehrfach auf den Fuß, Köln zu überrunden, was misslang. Aber auch dem 1. FC Köln gelang es nicht, sich Luft zu verschaffen und Hertha ausreichend auf Distanz zu halten. Mit einem Sieg, und nur dann, hat Köln, wo Lukas Podolski sein Abschiedsspiel feiert, die Relegation geschafft. Den „Prinzen“ zieht es an die Themse, er wird sich im Sommer dem FC Arsenal anschließen. Bei einem Unentschieden gegen die Bayern könnte es ganz bitter für die Geißböcke kommen. Siegt dann parallel auch Berlin, würde die Tordifferenz entscheiden. Und die spricht für Hertha BSC. Dann wäre der 1. FC Köln abgestiegen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: