Von Stephanie Neuberger 0
Das große Finale der Serie

Dr. House sagt "Bye, bye"

Heute Abend um 21.15 Uhr auf RTL läuft das große Finale der preisgekrönten Serie Dr. House. Nach acht Staffeln verabschiedet sich Hugh Laurie als gemeiner Doktor von den Serienfans. Die letzte Episode verspricht einen dramatischen Höhepunkt.


Normalerweise sind Ärzte im TV schön, charismatisch und jede Frau verzückt bei ihrem Anblick. Doch bei Dr. House liegt der Fall anders. Hugh Laurie spielte viele Jahre lang den sehr talentierten aber wenig freundlichen Arzt Dr. House. Dennoch war die Serie ein großer Erfolg. Vielleicht gerade weil dieser TV Doktor die üblichen Klischees nicht bedient.

2004 startete die Serie in den USA und wir mussten noch etwas länger warten, bis sie auch hierzulande ausgestrahlt wurde. Sowohl in Amerika als auch hier versammelten sich zahlreiche Zuschauer vor dem Fernseher, um den zynischen Arzt bei seinen Diagnosen zu zusehen. Heute läuft auf RTL um 21.15 Uhr das große Finale der Serie. Nach acht Staffeln mit zahlreichen Krankheiten, Diagnosen sowie kleinen und großen Dramen hängt Dr. House seine Arbeit an den Nagel und die Serie findet ein Ende. Es wird ein dramatisches Ende, aber dazu später etwas mehr.

Die Patienten von Dr. House hatten stets außergewöhnliche Krankheiten und konnten froh sein, dass sie bei diesem Doktor gelandet sind. Allerdings bezweifle ich, dass ich mich von einem solchen Menschen in Wirklichkeit behandeln hätte lassen. Doch in einer Serie ist natürlich alles anders.

Der Hauptcharakter Dr. House ist kein Held wie er im Buche steht. Zwar rettet er Leben, doch sein Charakter ist kein gutes Vorbild. Hugh Laurie spielt einen tablettenabhängigen, fiesen Arzt, der vor Gemeinheit sprüht und sehr unverschämt ist. Respekt hat er weder vor Kollegen noch vor den Patienten. Auch gegenüber seiner Freunde benimmt er sich unmöglich. Doch genau dieser gemeine Charakter der Hauptfigur machte ihn beim Publikum beliebt und die Serie sehenswert.  Gerade weil er nicht der strahlende Held im weißen Kittel war, wie es in zahlreichen Ärzteserien der Fall ist, gefiel mir die Serie. Nach vielen Jahren ist heute das dramatische Finale einer Serie, die uns jahrelang unterhalten hat. Heute verabschieden sich Dr. House und sein Team von den Zuschauern. Damit endet eine preisgekrönte Serie und Hugh Laurie wird zum letzten Mal den zynischen Arzt verkörpern.

In der letzten Folge wird es noch einmal dramatisch. Denn Dr. House möchte die verbleibenden Monate mit seinem krebskranken Freund Wilson verbringen, doch dies könnte durch eine drohende Gefängnisstrafe verhindert werden. Er findet eine vermeintliche Lösung, die ihn selbst in eine brenzlige und gefährliche Lage bringt. Ich möchte nicht zu viel verraten und wünsche allen einen wunderbaren Fernsehabend mit dem Finale von Dr. House.


Teilen:
Geh auf die Seite von: