Von Manuela Hans 0
„Ich bin ein Star- holt mich hier raus“ bald ohne TV-Arzt?

Dr. Bob denkt an Ausstieg beim Dschungelcamp

Dr. Bob Sommer-"Dschungelcamp"

Dr. Bob und seine Frau Annette

(© Getty Images)

„Ich bin ein Star- holt mich hier raus!“ ohne Dr. Bob? Kaum vorstellbar, aber vielleicht bald Realität. Denn der beliebte Dschungelcamp-Arzt denkt darüber nach, sich zur Ruhe zu setzen. Was er mit seiner neu gewonnenen Freizeit machen will, weiß er auch schon.

Kaum ist die Jubiläumsstaffel des Dschungelcamps vorbei und Menderes Bagci (31) verdienter Dschungelkönig, gibt es schlechte Nachrichten für die Fans der RTL-Show. Denn Dr. Bob (65), der bürgerlich Robert McCarron heißt, überlegt tatsächlich, in den Ruhestand zu gehen. Seit Beginn der ersten Staffel kümmert sich der Dschungel-Arzt um die Kandidaten und erklärt ihnen, wie sie sich bei den Prüfungen mit Spinnen, Kakerlaken und Co. verhalten müssen. Doch damit soll nun Schluss ein.

„Ich glaube, ich habe genug. Ich glaube auch aber auch, dass das Team mich nicht gehen lassen will, aber ich glaube ich will gehen“, so Dr. Bob gegenüber „Bild“. So sei er in einem Alter, in dem man nachdenken muss, was man mit dem nächsten Jahr des Lebens anfangen will, erklärt Dr. Bob weiter. Langweilig würde sein Leben ohne den Dschungel jedoch nicht werden.

Robert McCarron ist gläubiger Buddhist und lebt mit seiner Frau Annie in einem Cottage auf ihrem sieben Hektar großem Grundstück im Südosten Australiens. Dort geht er seinem Hobby nach und stellt Cider her. „900 Flaschen habe ich dieses Jahr abgefüllt. Und jetzt ich möchte gerne noch Honig machen“, so Bob über seine Zukunftspläne. Sollte ihm das nicht reichen, hat er noch seine vier Enkelkinder, die ihn bestimmt auch auf Trab halten werden.

Habt ihr diese Fakten schon über Dr. Bob gewusst?

Quiz icon
Frage 1 von 14

Dschungelcamp Quiz Von welchem Kandidat ist „Kasalla“ das Lieblingswort?