Von Mark Read 0
Die Hoffnung lebt

Dirk Nowitzki träumt weiter von Olympia

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft rund um Superstar Dirk Nowitzki konnte das türkische Team am Freitagabend mit 73:67 besiegen und hat somit berechtigte Hoffnungen auf einen Einzug in das Viertelfinale bei der EM in Litauen.


Dabei starteten unsere Basketballer denkbar schwach in die Partie gegen die Türken. Sie wirkten sehr nervös und fanden erst in der zweiten Hälfte in das Spiel und konnten es entscheidend zu ihren Gunsten drehen. Chris Kaman, der wie Nowitzki in der NBA spielt, war der beste Werfer des Teams. 20 Punkte konnte er beisteuern. Unser NBA-Champion Nowitzki markierte 19 Zähler. Bei den übrigen Spielern stach besonders Philipp Schwethelm heraus, der 14 Punkte verbuchte und mit drei wichtigen Würfen von  jenseits der Drei-Punkte-Linie zum Sieg über die Türken beitrug. Nowitzki äußerste sich kurz nach dem Spiel zum vermasselten Beginn seines Teams: "Erneut haben wir den Start verschlafen. Aber dann haben wir unser Herz in die Hand genommen, gut gespielt und gut verteidigt."

Zusammenfassend war einmal mehr erkennbar, dass alleine die beiden NBA-Stars des deutschen Teams keine Chance ohne eine gute Leistung der übrigen Spieler haben, gegen gute Mannschaften wie Frankreich oder Spanien zu gewinnen. Spieler wie Schwethelm, Benzing, Jagla, Pleiss, Schaffartzik oder auch Hamann müssen konstanter agieren, um das deutsche Team in der EM zu halten.

Nun warten am Sonntagabend die Gastgeber aus Litauen auf unser Team (20 Uhr Live auf Sport1), die noch stärker als die Türken einzuschätzen sind. Fakt ist, dass die deutschen Basketballer auch dieses Spiel gewinnen müssen, um in das Viertelfinale einziehen zu können und somit das Ticket für die Olympischen Spiele in London zu lösen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: