Von Mark Read 0
Interview über Vaterfreuden

Dirk Nowitzki: "Die Geburt war der absolute Wahnsinn"

Vor wenigen Monaten wurde Basketball-Superstar Dirk Nowitzki erstmals Vater. Für den besten deutschen Korbjäger aller Zeiten eine völlig neue Herausforderung. Nun sprach er erstmals darüber, was das Vaterwerden für ihr bedeutet.

Dirk Nowitzki spricht über seine Vaterfreuden

Basketball-Ikone Dirk Nowitzki ist ein stolzer Papa

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Über Dirk Nowitzkis (35) Erfolge muss man wohl nicht mehr viele Worte verlieren. Der gebürtige Würzburger ist schlicht und ergreifend der erfolgreichste und wohl auch beste Basketballer, der je von Deutschland aus die USA eroberte.

"Dirkules", wie ihn die Fans der Dallas Mavericks liebevoll nennen, hat seit wenigen Monaten aber eine gänzlich neue Herausforderung zu bestehen. Im Juli wurde er nämlich Vater einer kleinen Tochter. Für den Basketballer und seine Ehefrau Jessica bedeutet dies natürlich eine Herausforderung - aber eine schöne.

Nowitzki war bei der Geburt im Kreißsaal dabei

Über das ganz spezielle Erlebnis, Zeuge der Geburt gewesen zu sein, sprach Nowitzki nun mit "spox.com".

"Die Geburt meiner Tochter war der absolute Wahnsinn. Das erzählt dir zwar jeder, aber wenn man das mal selbst erlebt hat, ist das unglaublich", schwärmt der Superstar auch zwei Monate später immer noch. "Ich war im Kreißsaal dabei und es war super, dass alles im Sommer passiert ist. Ich habe die ersten vier, fünf Tage mit im Krankenhaus geschlafen und habe mir das volle Programm gegeben - und es war einmalig."

Dennoch hat er nicht vor, jetzt ein Vollzeit-Papa zu werden, denn die neue NBA-Saison nimmt ihn nun wieder in Beschlag. Wir sind gespannt, ob es zum zweiten Meistertitel mit den Mavericks nach 2011 reicht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: