Von Kati Pierson 0
Das neue Album

Dirk Michaelis: Kein Tropfen auf dem heißen Stein

„Dirk Michaelis singt … Nr. 2 (Welthits auf Deutsch)“ heißt das neue Album vom charismatischen Berliner. Welche Welthits dieses Mal mit den Texten von Giesela Steineckert und Michael Sellin zu Gehör gebracht werden, verrät er uns jetzt.

Was erwartet den Hörer beim neuen Album?
Dirk Michaelis: „Es ist wieder ein guter Mix geworden aus ganz alten Welthits und eben auch aktuellere. Wir haben beim ersten Album drauf geachtet, dass wir jetzt nicht nur in den Achtzigern rumwühlen, sondern auch in den aktuelleren Charts.“

Melodien von Richard Marx bis Tom Odell

Welche Künstler hast Du auf dem neuen Album gecovert?
Dick Michaelis: „Tom Odell’s „Another Love“ finde ich gerade mega. Dann machen wir einen Sprung nach hinten zu Richard Marx und Tanita Tikaram. Tanita Tikaram’s „Twist in my sobriety“ ist auch die aktuelle Single. Die anderen Schmeckerlis sollen die Leute vielleicht mal selber raushören.“

Übrigens: "Wie ein Tropfen auf dem heißen Stein" könnt ihr in unseren Promipool Schlagercharts wählen!

„Für immer und Gleich“, „Der gute Geist verlässt das Schloss“ und „An ein Ideal“ sind meine Favoriten. Welches sind Deine?
Dirk Michaelis: „Für immer und Gleich - das ist ja Richard Marx. Ich bin absolut überzeugt, dass unsere Version von „Waffenbrüder“ ein phänomenal geworden ist. Wir sind das Wagnis eingegangen, das unvergleichbar zu machen.“

Wer hat eigentlich all die schönen Worte gefunden, die Du jetzt singen darfst?
Dirk Michaelis: „Das war wieder Michael Sellin, mit dem ich seit vielen Jahren schon zusammen arbeite. Der kennt mich, der weiß, was ich singe. Er weiß, welche Worte ich nicht in den Mund. Gisela Steineckert hat z.B. „Für immer und Gleich“ geschrieben.“

Dirk Michaelis macht „Brother of Arms“ zu seinem Song

Was ist daran so unvergleichbar?
Dirk Michaelis: „Dire Straits haben ein Wahnsinnslied geschaffen mit diesem wunderbaren und typischen Sound von Knopflers Klampfe. Hätte unser Lieber Jörg, das so gespielt, dann wäre das eine Karaoke geworden. Der hätte das gekonnt, aber das ist ja Quatsch. Ein Lied so zu machen wie das Original, das ist keine Aufgabe und hat keinen Anspruch. Wir haben uns vorgenommen die Songs zu Dirk Michaelis Liedern zu machen, ohne sie zu beschädigen.“

Was heißt das im Falle von „Waffenbrüder“?
Dirk Michaelis: „Ich glaube gerade dieses Lied zeigt ganz besonders, was wir da vorhatten. Die Orchestrierung und der Text gehen richtig ans Herz. Es gibt nicht wirklich viele Songs, die das schaffen, der schafft das.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: