Von Kati Pierson 0
Erwartungen

Dirk Michaelis: „Ich kann mich auf den Geschmack meines Publikums verlassen!“

Weiter geht’s mit dem Ausfragen von Dirk Michaelis. Wie reagierte das Publikum auf dieses Intermezzo? Wieso blieb es nicht bei einer CD mit Welthits?


Hattest Du eine Idee, wie Dein Publikum reagiert?
Dirk Michaelis: „Nö. Ich weiß nur, dass ich mich auf den guten Geschmack meines Publikums verlassen kann. Ich stehe ja auch sonst nicht unbedingt dafür, dass ich nur „Zack-Puff“ veröffentliche. Ich gehe an das soziale Gewissen meiner Hörer und nehme mir Zeit für musikalische Ausflüge. Auf jeden Fall, denke ich, wird so eine Idee immer polarisieren.“

Dirk Michaelis: „Meine Erwartung wurde übertroffen.“

Welche Erwartungen hattest Du an das erste Album?
Dirk Michaelis: „Ich hatte die Erwartung, dass es gut wird und dass diese Meinung möglichst viele Leute teilen. (lacht) Man obliegt ja manchmal einem Trugbild, dass man meint, das ist der Durchbruch und dann ist er das eben nicht. Das ist wie in der Lotterie oder bei der Liebe. Du weißt ja nie genau, was gerade tatsächlich losgeht. Insofern war es ein Wagnis mit der entsprechenden Aufregung verbunden.“

Wurden Deine Erwartungen erfüllt?
Dirk Michaelis: „Meine Erwartung wurde übertroffen. Ich neige sowieso eher dazu, tief zu stapeln, weil Du dann weniger enttäuscht wirst. Das ist mit „Als ich fortging“ genau das gleiche gewesen. Wer konnte ahnen, dass das so ein Evergreen wird. Mir wird langsam klar, dass dieses Lied noch gesungen wird, wenn ich es selber nicht mehr kann oder nicht mehr tue. Das ist irgendwie ein schöner Gedanke.“

Dirk Michaelis: „Das ist ein „Wünsch Dir was“-Album!“

Wieso blieb es nicht ein einmaliges Intermezzo?
Dirk Michaelis: „Das zweite Album war im Prinzip eine Reaktion auf Wunsch von außen. Eigentlich wollten wir nur Eines machen. Wir wollten eigentlich nur ein Lied machen, dann wurde es ein Album. Wie es aussieht, wird es auch nicht das letzte bleiben.“

Woher kamen die Songs für das Zweite?
Dirk Michaelis: „Das ist ein „Wünsch Dir was“-Album. Es kamen sehr viele Vorschläge über Facebook, E-Mails und nach Konzerten. Das haben wir natürlich sehr gern aufgegriffen. Wir haben uns auch sehr amüsiert, was mir dann da so zugetraut wird.“

Ich habe einen Satz im Kopf von Dir: „Wir haben von Welthits gesprochen!
Dirk Michaelis: „Ja, ja, manche haben das ein bisschen falsch verstanden, da kamen dann die skurilsten Vorschläge aus Albanien oder aus irgendwelchen Kleinstländern. Die Songs waren toll, wir meinten Lieder, die sehr schnell erkannt werden.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: