Von Kati Pierson 0
Im Interview

Dirk Michaelis: "All die Zeit" zwischen erstem Klimpern und Karussell

Dirk Michaelis ist zur Zeit auf Tour durch Deutschland mit seinem Album "Dirk Michaelis singt ...". Welthits auf Deutsch stehen auf dem Programm. Wir hatten den sympathischen Sänger am Telefon und hörchten ihn mal so richtig aus. Begleitend zur Tournee könnt ihr die nächsten Wochen hier einiges lesen.


Dirk Michaelis war zu DDR-Zeiten Sänger der Gruppe Karussell. Mit dem Titel "Als ich fortging" feierte die Ostband einen Welterfolg. Heute ist der "graue Wolf" solo unterwegs. In der vergangenen Woche startete er den zweiten Teil seiner "Dirk Michaelis singt ... live" Tournee. In einem Interview haben wir ihn mal ausgefragt. Vom ersten Klimpern auf dem Klavier bis hin zu den Plänen für's nächste Jahr erstreckt sich unsere kleine Zeitreise begleitend zur Tournee. Karten für diese gibt es wie immer auf eventim.de.

Promipool: Du wurdest 1961 in Karl-Marx-Stadt geboren, lebst in Berlin. Deine Mutter und Dein Vater waren Tänzer ...

Dirk Michaelis: (lacht)"Du liest mir jetzt aber nicht Wikipedia vor?"

Promipool: Nein - keine Angst. ... Dein Stiefvater war Leiter des berühmten Gerd Michaelis Chor. Da fällt mir gleich mal "Blau ist die Nacht" ein. Wie bist Du zur Musik gekommen?

Dirk Michaelis: "Das ist ja ziemlich klar! Künstlerische Familie. Klavier steht da und irgendwann will man das mal aufmachen. Man fängt an da drauf rumzuklimpern. Das sind ja immer so die ersten Schritte. Es gab viel Musik im Hause und irgendwann haben wir dann unser eigenes Woodstock in den Osten geholt. Da war es dann einfach cool, wenn man auch ein bisschen Gitarre spielen konnte. Die ersten eigenen Songs klangen dann schon noch nach den Vorbildern - Beatles und Dylan und so was."

Promipool: Du bist gelernter Maurer und hast als Krankenpfleger gearbeitet?

Dirk Michaelis: "Meine Oma Martha sagte: "Junge, aber erst Mal lernst Du was vernünftiges. Handwerk hat goldenen Boden." Das stimmte ja dann auch. Dann hab ich viele verschiedene Job’s gemacht im Interesse der Musik. Ich war schon viel unterwegs – auch schon als Amateurmusiker. Da war es sehr wichtig, dass man auch offiziell einen „richtigen Beruf“ ausübte."

Promipool: Die Musik hast Du aber auch richtig gelernt an der Musikschule Berlin-Friedrichshain. Wie kommt man von dort dann 1985 zu der Band Karussell?

Dirk Michaelis: "Weil man 1980 schon anfing durch die Gegend zu tingeln in Jugendclubs und so. Es war so Usus, dass bei den Discotheken, die so statt fanden, immer noch ein bisschen Kultur am Abend eine Rolle spielte. So war ich bereits 5 Jahre solistisch unterwegs im Lande. Was mir auch eine kleine Popularität einbrachte - hauptsächlich im Raum Berlin und Umgebung. Ich hab sehr viel gespielt und einigermaßen Aufmerksamkeit erregt bei Leuten, die da doch einiges zu sagen und auch ein gutes Ohr hatten. Jemand hatte dann der Gruppe Karussell - als die einen neuen Sänger suchten - von mir erzählt. 'Da gibt’s einen Dirk Michaelis, der tingelt durchs Land, der wäre vielleicht der Richtige.' Dann haben die sich dafür interessiert. Das war für mich besonders aufregend, weil ich ja zu den Fans der Gruppe Karussell gehörte." (lacht)

Promipool: So wird man also vom Groupie zum Sänger?

Dirk Michaelis: "Ein Groupie war ich nun nicht gleich, aber zumindest gehörte die Band zu den Bands, die ich dann doch sehr schätzte. Ich war auch bei den Konzerten von Karussell und kann mich gut dran erinnern, dass mir das immer sehr gut gefiel. Es war für mich immer so eine Art Ansporn. Mensch, dass möchtest Du auch mal schaffen. Dass ich dann dort sogar mal Sänger werden sollte, dass war natürlich ein Geschenk."

Promipool: Was war das für ein Gefühl als Du dort angenommen wurdest?

Dirk Michaelis: "Das hat natürlich eine Weile gedauert. Ich weiß nicht, wen die da alles noch ausprobiert haben, aber am Ende wurde ich dort herzlich willkommen geheißen. Das war für mich ein riesengroßer Schritt. Ich hab mich dann, glaube ich, angemessen bedankt mit einem der größten Songs, denn die Band mit mir dann auch haben durfte."

Promipool: Was bedeutete die Band Karussell für die eigene Karriere?

Dirk Michaelis: "Auf jeden Fall einen riesen Schritt nach vorn bzw. nach oben. Ich glaub, wir haben uns beide gut getan. Ich war ja damals noch sehr jung und die Jungs waren schon ein bisschen gemütlich. (lacht) In sofern denke ich, war das schon eine fruchtbare Zusammenarbeit."

In Teil zwei in einigen Tagen geht es dann um diesen eben schon angesprochenen Welthit "Als ich fortging".

Neugierig auf die Tournee geworden? Wir haben bei YouTube die deutsche Version von Sting's "Field of Gold" von Dirk Michaelis gefunden. Reinhören erlaubt!


Teilen:
Geh auf die Seite von: