Von Lena Gertzen 0
Er starb an Herzversagen

Dirk Bachs zweiter Todestag: Rückblick auf seine Karriere

Vor zwei Jahren ging einer der bekanntesten Komiker Deutschlands von dieser Welt: Dirk Bach. Als sich am 1. Oktober 2012 die schreckliche Kunde verbreitete, dass der korpulente Moderator mit dem ansteckenden Lachen verstorben war, war die Bestürzung groß. Wir blicken anlässlich Dirks traurigem Jahrestag noch einmal auf seine fulminante Karriere zurück.

Rest in Peace, Dirk Bach

Rest in Peace, Dirk Bach

(© Stefan Zeitz / imago)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Er war nie auf einer Schauspielschule und schaffte die mittlere Reife nur, nachdem er dreimal nicht versetzt worden war. Dennoch war Dirk Bach (†51) bis zu seinem Tod ein hochgeachteter Schauspieler und ein talentierter Komödiant.

In Deutschland ein Star

Seine Bühnenerfahrung sammelte Bach in freien Theatergruppen und Studententheatern. Im Jahr 1992 erlangte er mit der "Dirk Bach Show" deutschlandweite Bekanntheit. Als er im Jahr 2004 begann, gemeinsam mit Sonja Zietlow (46) die RTL-Sendung "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" zu moderieren, kam niemand mehr an Dirk Bachs Humor vorbei.

Humoristisch oder ernst - Bach brillierte

Anschließend folgten die erfolgreiche Verfilmung von "Urmel aus dem Eis" mit Dirk in der Hauptrolle des "Urmel" und diverse Auftritte in der "Schillerstraße". Auch in der Comedy-Sendung "Frei Schnauze XXL" war er regelmäßig zu sehen und fester Bestandteil des Teams.

Dirk Bach wurde am 1. Oktober 2012 in einem Zimmer des Hotels "Clipper Garden Home Berlin" tot aufgefunden. Die Ärzte attestierten Herzversagen, einen Hinweis auf einen fremdverschuldeten Tod gab es nicht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: