Von Steffen Trunk 0
So war Folge zwei

Dieses „Wild Girl“ musste das Wüstencamp verlassen

Es kann nicht nur alles friedlich ablaufen. Spätestens in der letzten Folge von „Wild Girls“ war klar, dass die zwölf Luxus-Damen mit allen Wassern gewaschen sind. Vor allem Senna Gammour und Jinjin Harder zofften sich gewaltig. Doch am Ende musste eine andere gehen!


Nun wird es unangenehm in der Wüste Namibias, denn die ersten luxusverwöhnten Damen zeigen ihr wahres Gesicht, allen voran Senna Gammour, die gerne einen Streit provoziert und andere Kandidatinnen anfeindet, verliert so langsam ihre Maske. Die Gruppe war aber zudem von einem ganz anderen Problem konfrontiert: Die Einheimischen Himbas haben etwas gegen die freizügige Kleidung der Promis. Vor allem ihr Gesäß müsse besser verdeckt werden!

Am Ende jeder Folge müssen die Kandidatinnen sich gegenseitig nominieren und entscheiden, wer das schwächste Glied in der Gruppe oder die stärkste Konkurrentin ist. Das Ergebnis war eindeutig: Faste alle „Wild Girls“ entschieden sich gegen Luxus-Lady Kader Loth (41). „Du bist Glamour und gehörst hier nicht hin!“, erklärte beispielsweise Sophia Wollersheim.

Kader nimmt ihren Rauswurf nicht wirklich sportlich und vermutet, dass eine Intrige hinter ihrer Eliminierung stecken könnte. Modell Fiona Erdmann sei schuld daran, dass sie das Wüstencamp verlassen müsse. Fiona erklärte daraufhin nur trocken: „Und genau weil sie so agiert hat, wie sie gerade agiert hat, habe ich sie rausgeworfen!“

Wir sind gespannt, welches explosive Gemisch sich da noch so in der Wüste tummelt und werden auch nächsten Mittwoch wieder einschalten!


Teilen:
Geh auf die Seite von: