Von Steffen Trunk 0
„Wild Girls“ Rauswurf

Diese verbissene Kämpfernatur musste „Wild Girls“ verlassen

Große Überraschung gestern bei den „Wild Girls“! Fast die Hälfte aller verbliebenen Luxus-Damen entschieden sich für eine Kandidatin, die die Wüste Namibias verlassen muss. „Sie war zu stark“ oder „Ich muss halt die Starken rauskicken“ waren die Argumente der Abwahl der „GNTM“-Kandidatin. Um wen es sich handelt, erfahrt ihr hier.


Sie gilt als Kämpferin, die ihr Herz auf der Zunge trägt und dennoch musste sie in der vergangenen Folge von „Wild Girls“ eine bittere Niederlage einstecken. Fiona Erdmann musste das Wüstencamp verlassen, weil zu viele Konkurrentinnen sich gegen den Rotschopf gestellt und sie nominiert hatten.

Wer zu stark ist, fliegt raus!

Ihr Ehrgeiz, die Stärke und die Verbissenheit wurden ihr letztendlich zum Verhängnis! Denn bereits im Dschungelcamp zeigte die Ex-„GNTM“-Kandidatin diese Attribute und wurde von den Zuschauern noch vor dem Finale rausgewählt. Bei den verbliebenen zehn „Wild Girls“ wird nun das Konkurrenzdenken von entscheidender Bedeutung: Wer zu stark ist und alle Prüfungen meistern kann, der gilt als Favoritin und ist eine klare Konkurrenz.

„Ich muss halt die Starken rauskicken"

Ingrid Pavic gab beispielsweise zu: „Ich muss halt die Starken rauskicken!" Und auch ihre Freundin Jordan Carver meinte: „Ich hab sie aus dem Grund gewählt, weil sie meine stärkste Konkurrentin war. Sie hat echt geackert wie ein Tier, das heißt aber nicht, dass ich sie nicht mag.“ Der Streit nach Jordans Nominierung eskalierte dann sogar! Fiona ist also nach Kader Loth die zweite Promi-Lady, welche die „Wild Girls“ verlassen musste. In zwei Wochen geht es dann mit den restlichen zehn Kandidatinnen weiter.

Regelmäßige Promi-News per Mail bekommt ihr bei Anmeldung für unseren kostenlosen Newsletter!


Teilen:
Geh auf die Seite von: