Von Nils Reschke 0
Argentiniens Nationalheld rastet aus

Diego Maradona attackiert Journalisten mit heftigen Tritten

Wer im öffentlichen Interesse steht, muss sich mit der Presse irgendwie arrangieren. Ex-Fußballstar Diego Maradona will das nicht so recht gelingen.

Diego Maradona

Diego Maradona

(© Getty Images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Eines steht sicherlich komplett außer Frage: Während seiner aktiven Laufbahn war Diego Maradona der beste Fußballer der Welt. Bis heute gilt er gemeinsam mit Pele als der beste Kicker aller Zeiten. Doch vor allem nach dem Karriereende war der argentinische Superstar, der noch immer wie ein Messias gefeiert wird, für so manchen Skandal zu haben. Insbesondere Journalisten zählen nicht unbedingt zu seinen besten Freunden.

Diese Erfahrung musste nun auch Enrique Medina machen, der Opfer eines erneuten Ausrasters des einstigen Weltklasse-Fußballers wurde. Maradona ging auf den Journalisten wie von der Tarantel gestochen los und trat auf ihn ein. Und zwar so heftig, „als ob er einen Freistoß ausführt. Ich habe mich vor Schmerzen gekrümmt“, berichtet Medina, der daraufhin Anzeige erstattete. Die Anwälte von Diego Maradona seien mittlerweile auf ihn zukommen und wollen wohl eine außergerichtliche Klärung.

Diego Maradona flippt immer wieder aus

Immerhin hat Maradona schon einmal eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren erhalten, nachdem er 1994 mit einer Luftpistole auf Reporter geschossen hatte. Und noch im Mai diesen Jahres nervten ihn Kameraleute, die ihn am Flughafen von Buenos Aires aufgelauert hatten, so sehr, dass er den Wagen anhielt und die Journalisten mit Steinen bewarf. Für seinen aktuellen Job als Sportbotschafter Dubais sind das nicht unbedingt die besten Voraussetzungen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: