Von Stephanie Neuberger 0
Bereits ein Hit

"Die Tribute von Panem - The Hunger Games": Ein Sieg an den Kinokassen

Erst letzte Woche startete "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" in den USA und Europa in den Kinos. Die Zuschauer haben ganz offensichtlich auf diesen Film gewartet, denn er ist bereits jetzt ein Hit an den Kinokassen.


Man kann ihm nicht entkommen. Egal wohin man schaut, überall springt einem dieser Film ins Auge. „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ ist allgegenwärtig. Ob als Vorschau im Fernsehen oder als Werbung im Internet. Auch vor den Stars Jennifer Lawrence und Liam Hemsworth gibt es kein Entkommen.

Letzte Woche starteten die Spiele in den Kinos, sowohl in Amerika als auch bei uns. Und bereits jetzt ist der Film sehr erfolgreich. In den USA spielte „The Hunger Games“ bereits 155 Millionen Dollar ein! Dies macht den Kinofilm am Startwochenende erfolgreicher als „Harry Potter“ und „Twilight“. Diese Vergleiche kommen nicht von ungefähr. Denn „Die Tribute von Panem“, „Harry Potter“ und „Twilight“ haben einiges gemeinsam. Zwar kann bei den Hungerspielen keiner zaubern und Vampire gibt es auch nicht, dafür soll es eine ähnliche Zielgruppe ansprechen. Teenager und junge Erwachsene, die in eine andere Realität flüchten wollen. Jugendliche, die ein ganz anderes Leben führen, Abenteuer erleben und etwas Besonderes sind. Das haben die Filme gemeinsam. Außerdem basieren alle drei auf Büchern. Suzanne Collins verfasste „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“.

Auch wenn gerade erst Teil eins verfilmt wurde, ist es eigentlich eine Trilogie. Obwohl „Lionsgate“ sich bereits 2009 die Filmrechte sicherte, wurde die Geschichte erst jetzt auf die Leinwand gebracht. Ich kann nur mutmaßen, woran das liegt. Vielleicht wollten die Macher den Hype um „Twilight“ abwarten oder nahtlos die Zuschauer, die dem Ende der Vampirsaga entgegensehen, für sich gewinnen. Wie dem auch sei, ist der Film ein Erfolg. Die Handlung von „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ ist in dieser kurzen Kolumne nur zu umreißen. Ich versuch es einmal: In der Zukunft wird die Welt aus 12 Distrikten bestehen, die alle vom Kapitol abhängig sind. Jedes Jahr werden sogenannte Hungerspiele vom Kapitol veranstaltet. Aus jedem Distrikt müssen jeweils ein Junge und ein Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren gegen die anderen Teilnehmer antreten. Gekämpft wird bis zum Tod.

Jennifer Lawrence, die für ihre Leistung in „Winter’s Bone“ sogar für einen Oscar nominiert war, spielt die Hauptrolle. Auch wenn die Kritiken zu „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ auseinandergehen, sind sich alle einig, dass die 21-jährige großartig spielt.

Bisher ist nur der erste Teil verfilmt. Da meistens das liebe Geld entscheidet, ob es eine Fortsetzung gibt, wurden Teil zwei und drei noch nicht verfilmt. Da der Film bereits jetzt ein Kassenhit ist, werden sicherlich auch die zwei anderen Bücher den Weg auf die große Kinoleinwand finden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: