Von Sabine Podeszwa 0
Die Toten Hosen haben einen Band-Wein

Die Toten Hosen verkaufen Wein

Die Toten Hosen bringen seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit einem Winzer ihren eigenen Wein auf den Markt. "Weißes Rauschen" schmeckt nicht nur Fans und kann auf der ProWein-Messe in Düsseldorf gekostet werden.


Die Toten Hosen sind nicht nur eine erfolgreiche deutsche Band, sie verkaufen zudem auch noch Wein. Punk und Wein mögen zwar auf den ersten Blick nicht ganz zusammenpassen, doch die Düsseldorfer Jungs haben bereits vor acht Jahren mit ihrem Wein "Weißes Rauschen" Geschmack bewiesen und der Erfolg gibt ihnen auch heute noch Recht.

Gemeinsam mit dem Weingut Tesch in Langenlonsheim wird "Weißes Rauschen" an Fans und Weinliebhaber aus ganz Deutschland verkauft. So wird der Wein zum Beispiel gerne für Hochzeiten bestellt. Auf der momentan stattfindenden Düsseldorfer Weinmesse "ProWein" ließen sich sogar die beiden Toten Hosen-Bandmitglieder Andreas Meurer und Michael Breitkopf am Stand von Martin Tesch blicken und stießen gemeinsam mit dem Winzer an.

Zu der Zusammenarbeit kam es 1997, nachdem Martin Tesch das Familienweingut übernommen hatte. Er krempelte die Kollektion um und modernisierte das Weingut. Infolgedessen verlor er fast 40 Prozent der Stammkundschaft und musste sich schließlich etwas einfallen lassen, um das Überleben des Weinguts zu sichern. "Es ging mir echt schlecht, als ich auf die Idee kam, bei den Hosen anzufragen" wird er von n-tv.de zitiert. Die Toten Hosen waren von der Idee der Kooperation begeistert und seitdem wird "Weißes Rauschen" als Toten Hosen-Wein verkauft.


Teilen:
Geh auf die Seite von: