Von Stephanie Neuberger 0
Treffen der Königshäuser

Die Royals und Olympia

Die Eröffnungsfeier der olympischen Spiele in London war ein großartiges Spektakel. Aber auch ohne sportliche Interessen kommt man als Royalfan bei diesem Event auf seine Kosten. Denn zahlreiche adlige Häupter tummeln sich in Großbritannien, um ihre Athleten anzufeuern.


Die Welt ist derzeit im Olympia-Fieber. Ich muss allerdings zugeben, dass mich die sportlichen Aktivitäten nicht sonderlich interessieren und ich nur eine Handvoll Sportler mit Namen kenne. Dennoch saß auch ich stundenlang vor dem Fernseher und habe die Eröffnung der Olympischen Spiele in London gesehen. Die Briten haben eine großartige Eröffnungsshow versprochen und ihr Versprechen gehalten.

Warum ich in der Royalkolumne über die olympischen Spiele schreibe, dürfte jedem klar sein, der sie gesehen hat. Denn Kate, William, Harry und die Queen sind natürlich die Gesichter der Spiele. Bei der Eröffnungsfeier saßen Kate und William und Prinz Harry auf der Tribüne und begrüßte die prominenten und politischen Gäste. Die Queen kam mit einem Helikopter eingeflogen. Natürlich nicht wirklich, aber der Einspieler mit James Bond war sehr lustig und gelungen. Selbst ihre geliebten Corgies durften in dem Film mitspielen. Damit bewies Queen Elizabeth II. unerwartet viel Humor. Es war die erste Filmrolle der Queen und dann auch gleich die Hauptrollen neben Daniel Craig.

Aber nicht nur die englischen Royals lassen sich bei Olympia sehen. Selbstverständlich kamen auch die anderen gekrönten Häupter, um ihre Athleten anzufeuern. Derart viele Royals auf einem Fleck treffen sich sonst nur bei einer royalen Hochzeit! So winkte Königin Margrethe den dänischen Sportlern zu und Mette-Marit und Haakon besuchten die norwegischen Teilnehmer im Camp. Twitter- und Royalfans dürfte klar sein, dass die Prinzessin von Norwegen ihre Erlebnisse in London auf ihrem Twitteraccount teilt. Ebenfalls anwesend sind Fürst Albert und seine Gattin Charlène. Vor allem die Fürstin genießt die olympischen Spiele. Als frühere Leistungsschwimmerin ist ihr das Spektakel bereits von der anderen Seite bekannt. Jetzt kann Charlène die Spiele von der Tribüne aus ansehen. Selten zuvor habe ich die Fürstin so strahlend gesehen. Die gute Laune und die Freude standen ihr ins Gesicht geschrieben.

Während die anderen Royals die Spiele genießen, ist es für William, Kate und Harry auch viel Arbeit. Denn die junge Generation teilt sich auf die verschiedenen Veranstaltungen auf. Eine weitere Bewährungsprobe für die Herzogin von Cambridge. Denn Kate wird auch einige Events und sportliche Wettkämpfe alleine besuchen. Feldhokey, Segeln (beides Sportarten, die Kate aus ihrem Privatleben nicht unbekannt sind) sowie Turnen sind in ihrem Terminkalender eingetragen. Prinz Harry wird wie bereits diese Woche des Öfteren berichtet wurde, Beachvolleyball der Damen ansehen. Eine Disziplin, die ihm gefallen dürfte. Wie wir wissen, ist der kleine Bruder von William schönen Frauen nie abgeneigt.

Auch wenn ich kein großer Sportfan bin, bietet Olympia mir dennoch tolle Bilder und Neuigkeit rund um die Königshäuser. Daher freue ich mich auf die kommenden Tage, auch wenn der Medaillenspiegel nicht im Fokus meines Interesses steht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: