Von Martin Müller-Lütgenau 0
Frisches Futter für alle Film-Fans

Die Promipool-Kinotipps für den 28. November

Am morgigen Donnerstag kommen wieder diverse neue Filme in die Kinos. Bei der Fülle an Veröffentlichungen ist es nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Promipool präsentiert euch deshalb jeden Mittwoch Filme, die ihr nicht verpassen solltet. Viel Spaß!

Der Promipool-Kinotipp der Woche

Der Promipool-Kinotipp der Woche

(© Promipool / other)
Brad Pitt

Brad Pitt

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

‟The Counselor“

  • Genre: Thriller
  • Regie: Ridley Scott
  • Laufzeit: 111 Minuten FSK: 16

Darsteller: Michael Fassbende, Penélope Cruz, Cameron Diaz, Brad Pitt u.a

Inhalt: Der namenlose ‟Counselor“, ist ein mit allen Wassern gewaschener Anwalt. Zusammen mit seiner Verlobten ‟Laura“ (Penélope Cruz) lebt er ein sorgloses Leben. Als er auf einer Party den zwielichtigen ‟Reiner“ (Javier Bardem) und dessen Freundin ‟Malkina“ kennenlernt, lässt er sich von den beiden zu einem riskanten Drogendeal überreden, der ihm 20 Millionen Dollar einbringen könnte. Und obwohl der ‟Counselor“ von ‟Westray“ (Brad Pitt) gewarnt wird, lässt er sich auf das Geschäft ein und bringt sich damit in Teufels Küche.

Fazit: Es hätte so großartig werden können. Auf dem Regiestuhl die Legende Ridley Scott. Das Drehbuch von Pulitzer-Preisträger Cormac Mc Carthy (‟No Country For Old Man“) und ein Cast, der seinesgleichen Sucht. Umso erstaunlicher, dass uns ‟Alien“-Regisseur Scott einen Thriller ohne echte Spannung und ein Drama ohne richtige Sympathieträger präsentiert. Sicher, der ‟Counselor“ ist kein schlechter Film. Gemessen an den Zutaten wird dem Zuschauer allerdings ein vergleichsweise fades Gericht serviert.

‟Am Hang“

  • Genre: Drama
  • Regie: Markus Imboden
  • Laufzeit: 95 Minuten FSK: 12

Darsteller: Henry Hübchen, Martina Gedeck, Maximilian Simonischek 

Inhalt: Nachdem seine Ehefrau ‟Valerie“ (Martina Gedeck) ihn verlassen hat, verliert Felix (Henry Hübchen) den Boden unter den Füßen. Um in Erinnerungen zu schwelgen und zu reflektieren, reist Henry zurück zum Ort des endgültigen Bruchs. Dort lernt er in einem Restaurant zufällig Valeries Ex-Liebhaber ‟Thomas“ (Max Simonischek) kennen. Felix erfährt, dass Thomas aus demselben Grund vor Ort ist wie er. Zudem könnte es sich beim Ferienhaus des Widersachers um das gemeinsame Liebesnest mit Valerie handeln.

Fazit: Nach Bühnenadaptionen und einer Hörspielversion kommt Markus Werners internationaler Bestseller nun in die Kinos. Regisseur Markus Imboden inszeniert eine kammerspielartiges Psychodrama. Im Gegensatz zu Roman Polanskis Geniestreich ‟Der Gott des Gemetzels“ fehlt der Umsetzung von ‟Am Hang“ jedoch der nötige Verve und die Rededuelle der Protagonisten bleiben zumeist unterkühlt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: