Von Steffen Trunk 0
Ging RTL damit baden?

„Die Pool Champions“: Vernichtende Kritik, aber gute Quoten

Es hätte ein so schöner Abend werden können! In der neuen RTL-Show „Die Pool Champions“ tummelten sich Soap-Schauspieler, Bachelor und Skandalnudeln im Promi-Pool und stellten ihr Können beim Synchronschwimmen sowie Turmspringen der Jury und dem TV-Publikum unter Beweis. Die TV-Kritiken fielen katastrophal aus, doch die Quoten sprechen für die Show.


Im Promi-Pool von RTL schwammen gestern zehn mehr oder wenige Prominente und bewiesen „Mut“, „gaben alles“ und „besiegten den inneren Schweinehund“. Am längsten Tag des Jahres hat RTL den Bachelor, Auswanderer, Skandalnudel und Co. in ein Hallenbad geschickt und „nach hartem Training“ duellieren lassen. Endlose lange Einspielfilmchen und langweilige Darbietungen machten das Zusehen aber zu einer Farce, so viele TV-Kritiken zu der neuen Trash-Sendung.

Auch die Moderatoren Nazan Eckes und Marco Schreyl kamen bei den Kritikern nicht besonders gut an. Überflüssige Wasser-Mataphern wie „da bleibt kein Auge trocken" oder „mit allen Wassern gewaschen" verstärkten den RTL-Charakter der Sendung. Schreyl fiel außerdem bei der Ergebnisverkündung wieder in alte Verhaltensmuster zurück und kramte bekannte „DSDS“-Sätze noch einmal aus der Kiste, sodass sogar die Regie die langatmige Entscheidung verkürzte, indem sie mit der frühzeitigen Einblendung des Publikumsergebnis dem Moderator zuvor kam und alle erlöste.

Doch soweit zu der Kritik, denn die Quoten fielen dennoch gut aus. Mit 1,67 Millionen Zuschauern in der werberelevanten Gruppe der 14- bis 29-Jährigen und 18,7 Prozent Marktanteil dürfte RTL quotentechnisch zufrieden sein. Gegen „Got to Dance“ konnte man sich nämlich durchsetzen, doch wie es bei den weiteren Ausgaben der „Pool Champions“ aussieht, wird sich zeigen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: