Von Sabine Podeszwa 1
Musikkolumne

Die MTV European Music Awards 2012 stehen vor der Tür

Am 11.11.2012 finden in Frankfurt die 19. MTV European Music Awards statt. Wie immer, erwartet uns wieder eine Show der Extraklasse mit herausragenden Künstlern, tollen Auftritten und Heidi Klum als Moderatorin.


Die MTV European Music Awards sind sicherlich eine der wichtigsten Preisverleihungen im Musikbusiness. Jahr für Jahr überzeugt die Show durch ihren überdurchschnittlichen Unterhaltungswert, der sich aus Verleihungen und Live-Acts zusammensetzt und zudem oftmals für Überraschungen oder den einen oder anderen Skandal gut ist. Im letzten Jahr verkündete zum Beispiel Beyoncé auf der Bühne ihre Schwangerschaft. Diese Nachricht wurde infolgedessen rasant auf Twitter verbreitet und sorgte somit dafür, dass die Show zu der erfolgreichsten MTV-Sendung aller Zeiten wurde.

Dieses Jahr wird Heidi Klum durch das Programm führen und ich hoffe inständig, dass sie nicht allzu sehr nervt. War sie mir am Anfang ihrer Karriere außerordentlich sympathisch, so empfinde ich sie seit „Germanys Next Topmodel“ als schier unerträglich. Allein durch diese Tatsache, bekommt die Show einen etwas unangenehmen Beigeschmack.

Aber kommen wir zu den Nominierten. Dort tummeln sich die üblichen Verdächtigen und Abräumer. Im Grunde keine allzu großen Überraschungen.

Aber seht selbst:

BEST SONG

Carly Rae Jepsen - 'Call Me Maybe'

Rihanna feat. Calvin Harris - 'We Found Love'

Gotye - 'Somebody That I Used To Know'

Pitbull feat. Chris Brown -'International Love'

fun. feat. Janelle Monáe - 'We Are Young'

BEST LIVE

Taylor Swift

Lady Gaga

Jay Z & Kanye West

Green Day

Muse

BEST NEWCOMER

Rita Ora

fun.

One Direction

Lana Del Rey

Carly Rae Jepsen

BEST POP

Justin Bieber

No Doubt

Katy Perry

Taylor Swift

Rihanna

BEST FEMALE 

Rihanna

Katy Perry

Pink

Taylor Swift

Nicki Minaj

BEST MALE

Justin Bieber

Kanye West

Flo Rida

Pitbull

Jay-Z

BEST HIP HOP

Jay Z & Kanye West

Nas

Rick Ross

Drake

Nicki Minaj

BEST ROCK 

Linkin Park

Green Day

Muse

The Killers

Coldplay

BEST ELECTRONIC

David Guetta

Swedish House Mafia

Avicii

Skrillex

Calvin Harris

BEST ALTERNATIVE 

Jack White

The Black Keys

Arctic Monkeys

Florence + The Machine

Lana Del Rey

BEST VIDEO

M.I.A. - 'Bad Girls'

Lady Gaga - 'Marry The Night'

Katy Perry - 'Wide Awake'

Rihanna feat. Calvin Harris -'We Found Love'

PSY - 'Gangnam Style'

BEST LOOK

Nicki Minaj

Rihanna

Jack White

Taylor Swift

A$AP Rocky

BIGGEST FANS

Justin Bieber

One Direction

Lady Gaga

Rihanna

Katy Perry

BEST WORLD STAGE

Arcade Fire

Arctic Monkeys

B.o.B

Evanescence

Flo Rida

Jason Derulo

Joe Jonas

Justin Bieber

Kasabian

Ke$ha

LMFAO

Maroon 5

Nelly Furtado

Red Hot Chili Peppers

Sean Paul

Snoop Dogg

Snow Patrol

Taylor Swift

BEST PUSH

Foster The People

Lana Del Rey

Mac Miller

Michael Kiwanuka

Gotye

Rebecca Ferguson

fun.

Rita Ora

Conor Maynard

Of Monsters And Men

Carly Rae Jepsen

BEST GERMAN ACT

Cro

Seeed

Udo Lindenberg

Tim Bendzko

Kraftklub

Na, fällt Euch was auf?

Die Liste der Nominierten liest sich wie ein Who-is-Who der Musikszene, aber es sind doch tatsächlich nur sehr wenige Europäer dabei. Haben wir denn hier nicht genug Musiker? Das „European“ in MTV European Music Awards wirkt also schon fast ein wenig deplatziert.

Der „Best German Act“ zählt in diesem Fall nicht, denn der wird nur in Deutschland ausgestrahlt. D. h. die Amerikaner bekommen den gar nicht zu sehen. Und unsere Nachbarn in England, Italien etc. sehen den besten Act ihres eigenen Landes.

Und Taylor Swift mag zwar eine ungeheuerlich sympathische und talentierte junge Country-Sängerin sein, die große Erfolge in den USA feiert, aber in Europa habe ich sie bisher kaum wahrgenommen. Wie kommt sie also zu so vielen Nominierungen?

Fragen über Fragen, die jedes Jahr auf Neue in dieser oder ähnlicher Art und Weise auftauchen. Eine Antwort werden wir auch diesmal nicht bekommen, aber eine tolle Show wird es sicherlich trotzdem werden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: