Von Stephanie Neuberger 0
Lange gewartet, endlich da.

Die kleine Prinzessin Estelle Silvia Ewa Mary

Victoria und Daniel haben endlich ihre kleine Prinzessin bekommen und schon gibt es Ärger. Nicht jedem gefällt der Name Estelle, weil er nicht angemessen ist. Ich verteidige die Namenswahl ihrer Eltern in der heutigen Kolumne.


Estelle Silvia Ewa Mary- die Prinzessin hat das Licht der Welt erblickt. Obwohl erst für März ausgezählt, wollte die kleine Tochter von Kronprinzessin Victoria und Daniel unbedingt auf die Welt. Bereits acht Stunden nach der Geburt verließ Victoria mit ihrem kleinen Schatz die Klinik. Das erste Foto der Kleinen gibt es auch schon. Allerdings liegt sie in einer Trageschale und ist gut eingepackt. Leider kann man keinen Blick auf die Prinzessin erhaschen. Angeblich soll Estelle die dunklen Haare ihrer Mama haben.

Die frisch gebackenen Eltern sind unheimlich glücklich und vor allem Daniel strahlt über das ganze Gesicht. Der Papa ist so glücklich und stolz. Ständig hab ich den Eindruck ihm würden gleich Tränen der Freude übers Gesicht kullern. Das schwedische Volk und die Königsfamilie freuen sich über den Nachwuchs und auch ich empfinde es als wundervolle Krönung der Liebe von Victoria und Daniel. Da bin ich ganz die alte Romantikerin.

Mit der Geburt erhält Estelle den zweiten Platz in der Thronfolge hinter ihrer Mama Kronprinzessin Victoria. Somit wird sie in ihrer Erziehung selbstverständlich auf ihre Rolle vorbereitet werden. Aber bevor die offiziellen Termine und Fotos folgen, können sich Mama und Kind erst einmal zuhause ausruhen, während Papa Daniel offizielle Veranstaltungen und Auftritte absolviert, welche traditionell nach Geburt stattfinden.

Obwohl das neuste Mitglied der Königsfamilie erst wenige Tage auf der Welt ist, gab es schon einen kleinen Skandal. Während die Mehrheit den Namen Estelle wundervoll finden und es schön finden, dass sich Victoria und Daniel nicht für einen traditionell schwedischen Namen entschieden haben, schimpft Hofexperte Herman Lindqvist über den Namen. Estelle sei ein Name einer „Nachtclubkönigin“. Ich widerspreche dieser Meinung ganz klar. Ich finde Estelle klingt wie der Name einer Prinzessin aus einem Disneyfilm. Meinen Segen hat die Wahl ihrer Eltern. Auch wenn die Namensgebung nicht konservativ und typisch schwedisch ist, hat jeder Vorname eine Bedeutung. Victoria und Daniel haben sie mit Bedacht gewählt und darauf kommt es an.

Estelle steht auch für die Modernisierung des Königshauses und der Traditionen. Zu Beginn war Victorias und Daniels Beziehung den konservativen Hofexperten schon ein Dorn im Auge aber dies war dem Paar zu Recht egal. Daher sollten sie sich auch nicht für den Namen ihrer Tochter rechtfertigen müssen, da er immerhin einen tieferen Sinn hat.

Ich freue mich sehr für Victoria und Daniel, da sie mein liebstes königliches Paar sind. Die beiden sind unheimlich sympathisch, sehr verliebt und ich gönne ihnen vom Herzen ihr Glück. Die kleine Estelle hat wunderbare Eltern, die sich über die Geburt ihrer Tochter sehr freuen. Ich gratuliere dem Paar zu ihrem allergrößten Schatz.


Teilen:
Geh auf die Seite von: