Von Kathy Yaruchyk 0
Jan Leyks Welt

Die Hafensänger-Kolumne: Wie Jan Leyk seinen geheimen Promi-Zwilling fand und Sylvie Meis verführen wollte

Er ist gutaussehend, schlau, witzig, stylish und sehr ehrlich. Dem Multitalent entgeht kein mediales Ereignis und er gibt immer seinen Senf dazu. Die Rede ist natürlich von Jan Leyk. In seiner Promipool-Kolumne erklärt er jeden Sonntag die Welt. Heute verrät er exklusiv, wie er die Verleihung des "Deutschen Fernsehpreises" 2013 aufgemischt hat, wie er dort seinen geheimen Zwilling traf und wie er Sylvie Meis verführen wollte. Viel Spaß:

Jan Leyk

Jan Leyk

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Ja guten Tag auch,  liebe Leserinnen und Leser der heutigen Ausgabe meiner spaßigen Sonntagskolumne!!! (Hier zu allen Kolumnen)

Heute möchte ich euch mal in die Welt mitnehmen, die nur beherrscht wird von schönen, erfolgreichen, intelligenten, ja fast schon besseren Menschen als wir es sind!!! So jedenfalls wird es ja gerne mal von den lieben Medien dargestellt, wenn es um das Thema „Promis“ geht..!!! Aber am Arsch sag ich da nur mal ganz stumpf zu ... die hauen definitiv genau so ne‘ Stinkewurst in die Schüssel, wie alle anderen auch... und außerdem sind die meisten von denen gar nicht so schlimm, wie man immer denkt!!! :-D

Alle News zu Jan Leyk!

Ich erzähl euch mal von meiner krassesten Promi-Veranstaltung, auf der ich unbedeutende Wurst auch mal rumwildern durfte:

„DEUTSCHER FERNSEHPREIS 2013“

"Deutscher Fernsehpreis": Die Gewinner 2013

Die Championsleague der Veranstaltungen... jeder der Rang und Namen hat, läuft hier im feinsten Zwirn übern roten Teppich und hofft drauf, dass Presse und Co. sich auf einen stürzen, um mal wieder ein bisschen lustig in die Kamera zu schielen!!!

Normalerweise ist das ein Event, das ich mir selber gemütlich in meiner Dunstwolke aufm Sofa reinziehe... wenn da nicht mein fleißiger Manager wäre, der kurz nach meinem „Promi Big Brother“- Auftritt, die witzige Idee hatte, mich da auch mal übern Teppich zu schieben!!!

Meine Freude wurde relativ schnell getrübt, als ich mit Cap und Schlabberjeans eine Interpretation von einem echt schicken Outfit (Fotos von Jan Leyk) für den roten Teppich vorstellte und mir später von meinem Manager sämtliche stilistische Beleidigungen anhören durfte!!! Also hieß es: Rein in den alten Konfirmations-Anzug und zurechtgerückt die Fliege!!!

Am besagten Tag ging es dann ganz fein im Taxi zu Veranstaltung... für den Shuttle, den alle anderen am Start hatten, war mein Y-Promi Status leider doch zu wenig!!! Aber was soll‘s... mit nem dicken Flatschen in der Hose (ich war mittlerweile doch ziemlich nervös) ging es zum ersten roten Teppich am großen Eingang!!!

Als ob mich irgendein Sack hier kennt, dachte ich mir noch... und zackkkkkk schon ging das Blitzlichtgewitter los!!! Interview auf der einen...Autogramme auf der anderen...olé olé... Justin Bieber war gestern!!! Hier kommt Jan Leyk!!!

Ich war wieder in meinem Element und hab nach fünf Minuten ganz locker flockig durchs linke Hosenbein den roten Filz weggerockt...!!! "Lief doch geil", murmelte ich meinem Manager ins Ohr als wir in dem Gebäude waren!!! „Ja lief super...aber das war auch nur der kleine Teppich mit den Pressevertretern die halt nicht reinkommen auf die Veranstaltung!!!!"

Alle Jan Leyk-Kolumnen im Überblick

10 Meter später stand ich dann auf dem richtigen...dem großen, echten, wahren roten Teppich... da waren so Pressevertreter, wie die Öffentlich Rechtlichen oder aber auch Stern, Spiegel, Bunte und Co. vertreten..!!!

HAHAHA... am Arsch hängt der Hammer... mit einem Satz sprang ich vor die erste Fotografen Meute und schon war meine Motivation schlagartig abhandengekommen!!!!  Man stelle sich eine Westernszene vor, bei der nen Heuballen durchs Bild weht und irgendwo ne alte Saloontür auf und zu knartscht!!!

Ich war einfach mal sowas von unbekannt, dass die Fotografen die Zeit nutzen, um die vorher geschossenen Bilder zu checken und sich zu fragen, was der Spakken mit dem Seitenscheitel da so auf wartende Vollnuss macht!!! Im Vollsprint hab ich dann meine zurecht gestutzte Brustbehaarung vom roten Teppich bewegt und nur so getan, als ob ich mich verlaufen hätte!!! :-D

Meine Laune stieg wieder...Tüüdüllü, Ihr Wixxaaa...egal wie steif das hier alles wirkt... heut wird  gehangovert!!! (Hier Jan Leyks beste Anti-Kater-Tipps) Schon gedacht, saß ich auf einmal in der 3. Reihe neben dem „Bullen von Tölz“!!! Da denkste, du wurdest neben dem richtigen Rock´n Roller für den heutigen Abend platziert und dann kriegste vor lauter Langeweile fast Nasenbluten, die der Typ da verbal rausgehauen hat......!!!

Man, man, man... das soll jetzt hier die Veranstaltung sein, auf die alle das ganze Jahr lang warten???? Mittlerweile war die Verleihung auch zu Ende und es wurde nun das Massenbesäufnis unter den Gleichgesinnten eingeläutet!!! Nachdem ich gesehen hatte, dass auch „Havana Cola“ auf dem Speiseplan vorhanden war und nicht nur diese grauenhafte Puffbrause, stand er auf einmal vor mir!!!

Drei-Tage-Bart, leicht große Nase, tättoowierte Unterarme, Seitenscheitel und der „Was für Spakken hier Blick“: Du bist doch ich...ähhhhh...ich bin doch du...nee also mal im Ernst...wirst du auch immer zugelabert, dass wir beide Ähnlichkeit miteinander haben???

Die Rede ist von meinem Kumpel Alec von Boss Hoss...!!! Nachdem wir also geklärt hatten, wer von uns beiden eigentlich wirklich das Original ist, gab es nur noch eine Marschroute... Nacken leicht nach hinten lehnen und gib‘ der guten gratis Schorle!!! Leute, ich sag nur so viel ... meine Fliege und mein Sakko sind bis heute nicht aufgetaucht!!! Jo Gerner aka Wolle Bahro von GZSZ hat zwei Stunden lang zuhören müssen, warum ich ja eigentlich der bessere Bösewicht bin, Oliver Pocher wurde mit Popeln beschnippst, weil er sich als DJ versucht hat...und Sylvie van der Vaart (Fotos von Sylvie) muss immer noch auf den untergejubelten Zettel ankreuzen, ob sie mit mir gehen will oder nicht!!!!

Wie Jan Leyk Helene Fischer findet, erfahrt ihr hier.

Ich bin froh, dass nach neun Monaten Cindy aus Marzahn nicht auf mich zukam und mir Leyk-Junior vorstellen musste!!! Möglich wäre an dem Abend nämlich alles gewesen!!!

Fazit: 90% der sogenannten Promis sind echt lustige und ganz normale Menschen, wie jeder normal denkende unter uns ja vorher sicher schon wusste!!

Aber die anderen 10% hatten definitiv ne Schaukel im Garten, die direkt an irgendeiner Hauswand aufgebaut wurde!!!

In diesem Sinne.....bis nächste Woche und einen schönen Sonntagabend noch!!! ;)

Das hält Jan Leyk vom "Bachelor" und DSDS! Hier geht's zu seinen Kolumnen.

Jetzt bei PROMIPOOL anmelden! Tolle Überraschungen und Geschenke warten auf dich! Und so einfach geht es:


Teilen:
Geh auf die Seite von: