Von Stephanie Neuberger 0
Ihre letzte Ruhestätte

Die Asche von Amy Winehouse beigesetzt

Amy Winehouse verstarb bereits 2011. Jetzt fand sie ihre letzte Ruhestätte. Die Familie der Sängerin setzte ihre Asche am Wochenende bei. Über ein Jahr nach ihrem Tod wurde die Musikerin nun beigesetzt. Ein Grabstein mit pinker Schrift ziert ihr Grab.


Am 27. Juli 2011 starb Amy Winehouse an einer Alkoholvergiftung und die Welt verlor eine herausragend talentierte Musikerin. Die Sängerin hatte seit vielen Jahren gegen ihre Sucht gekämpft, aber letztendlich den Kampf verloren. Fans betrauerten den Tod und auch Musikkritiker erklärten, dass die Welt ein großes Talent verloren habe. Ihre Familie und ihr Verlobter waren am Boden zerstört. Am Wochenende wurde nun die Asche von Amy Winehouse laut der britischen Zeitung The Sun beigesetzt. Rund 70 Trauernde sollen der Beisetzung beigewohnt haben. Die Sängerin, die im Alter von 27 Jahren verstarb, fand jetzt ihre letzte Ruhe. Der Grabstein soll laut der Zeitung schwarz sein und in pinker Schrift an Amy erinnern. Außerdem ziert ein Singvogel den Grabstein, der selbstverständlich die einzigartige Stimme der Musikerin repräsentieren soll. Zudem markiert eine Rose die Gedenkstelle. In einer Rede hat Amy Vater Mitch seiner verstorbenen Tochter und ihrem "kurzen und dynamischen" Leben gedacht.

Am 14. September wäre Amy Winehouse 29 Jahre alt geworden. Einen Geburtstag den die leider nicht mehr erleben konnte. Auf der Webseite der "Amy Winehouse Foundation", die nach ihrem Tod eingerichtet wurde, gedachte ihre Familie zu ihrem Geburtstag der verstorbenen Sängerin. “Während die Welt weiterhin den Verlust eines wahren Superstars betrauert, gedenken wir, die Familie, ihrer zuallererst als Tochter, Nichte und Schwester, die nicht mehr länger bei uns ist.”

In diesem Monat erscheint außerdem die "The Album Collection" in der alle drei Alben der Sängerin enthalten sind.


Teilen:
Geh auf die Seite von: