Von Julia Bluhm 0
Dieter Hallervorden und seine Familie in den Hauptrollen

„Didi - Der Untermieter”: Das wurde aus den Stars der Kult-Serie

In „Didi - der Untermieter” übernahmen Dieter Hallervorden, seine Tochter Nathalie und seine frühere Ehefrau Rotraud Schindler die Hauptrollen

In „Didi - der Untermieter” übernahmen Dieter Hallervorden, seine Tochter Nathalie und seine frühere Ehefrau Rotraud Schindler die Hauptrollen

(© teutopress / imago)

Dieter Hallervorden stand in den achtziger Jahren gemeinsam mit seiner Ex-Frau Rotraud Schindler und seiner Tochter Nathalie Hallervorden für die deutsche Fernsehserie „Didi - der Untermieter” vor der Kamera. Als nerviger Untermieter treibt Dieter alias „Willi Böck” seine Vermieterin „Katharina Keller” und deren Tochter „Trixi” fast in den Wahnsinn.

In der 1985 erschienenen Serie „Didi - der Untermieter” schlüpft Dieter Hallervorden (81) in die Rolle des „Willi Böck”. Der freie Journalist „Willi” leidet unter notorischer Geldknappheit und treibt sich deswegen in dubiosen Kreisen herum. Oftmals schuldet er Kleinkriminellen Geld, die dann vor der Haustür seiner Vermieterin „Kathrin Keller” stehen.

In die Rolle der Vermieterin schlüpfte Dieters frühere Ehefrau Rotraud Schindler (76). Seine und Rotrauds Tochter Nathalie Hallervorden (50) verkörperte die Rolle der „Trixie Keller”. „Trixie” freundet sich mit „Willi” an und hilft ihm, nicht aus der Wohnung geschmissen zu werden, obwohl er für mächtig Chaos im Hause „Keller” sorgt. So eröffnet „Willi” beispielsweise ein französisches Restaurant, das sofort wieder geschlossen wird oder sprengt das halbe Haus wegen seiner eigenen Schnapsbrennerei in die Luft.

Dieter Hallervorden steht bis heute als Schauspieler vor der Kamera. Seinen Durchbruch feierte er 1975 mit der Fernsehserie „Nonstop Nonsens”. Ab 1980 entwickelte er die tollpatschige Figur „Didi” weiter, die durch die Serie zu seinem Markenzeichen geworden war. Der heute 81-Jährige moderierte von 1996 bis 1997 „Verstehen Sie Spaß?” und gehörte von 2005 bis 2010 zum Team der „Die Comedy-Falle”. Außerdem konnte er zuletzt Rollen in Kinoproduktionen wie „Honig im Kopf” oder „Ostfriesisch für Anfänger” ergattern.

Das machen Rotraud Schindler und Nathalie Hallervorden heute

Seine damalige Ehefrau Rotraud wurde vor allem als seine Sketchpartnerin in „Nonstop Nonsense” bekannt. Neben „Didi - der Untermieter” war sie noch in „Die Didi Show” an der Seite ihres Mannes zu sehen. Danach erhielt sie kleinere Rollen in Serien wie „Ein Heim für Tiere” oder „Diese Drombuschs”. Zuletzt stand Rotraud 2007 für „Die ProSieben Märchenstunde” vor der Kamera.

Auch Dieters und Rotrauds Tochter Nathalie stand schon früh vor der Kamera. Mit neun Jahren war sie in einigen Sketches in „Nonstop Nonsense” zu sehen. In „Didi - der Untermieter” übernahm sie die Rolle der „Trixie Keller” und stand mit 19 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern vor der Kamera. Nach dem Ende der Sendung 1986 zog Nathalie nach New York und absolvierte dort eine Schauspielausbildung. Mittlerweile lebt sie wieder in Deutschland und arbeitet als Therapeutin für Kriegsflüchtlinge.

Quiz icon
Frage 1 von 20

Retro Quiz „Sex and the City”: Wie heißt das Kind von „Miranda”?